Ein Blick in die Vergangenheit

Das Bangkok Folk Museum

Im beliebten und belebten Viertel Bang Rak im Zentrum Bangkoks finden sich zahlreiche Sehenswürdigkeiten – und eine etwas weniger bekannte davon ist das Bangkok Folk Museum. Wenn Sie sich für die Geschichte und das Leben einer Familie aus der gehobenen Mittelklasse des Bangkoks im 20. Jahrhundert interessieren – oder einfach nur exquisite Antiquitäten und Kuriositäten zu schätzen wissen – ist das Bangkok Folk Museum der ideale Ausflugsort, um ein zwei schattige Stündchen zu verbringen.

Einst waren die vier von blühenden Gärten umgebenen Gebäude auf dem rund 2.000 qm großen Gelände die Familienresidenz der Suravadee Familie. Erbaut wurden sie inmitten der turbulenten Zeiten des Zweiten Weltkriegs und stellen damit ein einzigartiges Beispiel für den Lifestyle aus dieser auch für Bangkok durchaus chaotischen Zeitperiode.

Das Vermächtnis der Suravadee Familie

Es war die Tochter der Hausbesitzer Acharn Waraporn Suravadee, die drei der vier Gebäude stiftete, damit sie in das Bangkok Folk Museum umgewandelt werden konnten – im vierten lebte sie selbst bis zu ihrem Tode im Januar 2017.

Für Acharn Waraporn war es wichtig, das Vermächtnis ihrer Familie nicht nur zu erhalten, sondern es vor allem auch für andere zugänglich zu machen – einer der Gründe, warum das Museum zwar keinen Eintritt verlangt, aber sich natürlich über Spenden freut.

Die tiefe Liebe, die Acharn mit dem Gelände verband, wurde schicksalhafterweise auch ihr Verhängnis: sie verstarb mit 82 Jahren, als sie versuchte ihre Katze vom Dach ihres Hauses zu retten.

Was nun mit dem vierten Gebäude geschehen wird, steht noch in den Sternen. Es ist wahrscheinlich, dass es irgendwann ebenfalls für Besucher zugänglich gemacht wird.

Das erste Gebäude

…war die Familienresidenz. Das zweistöckige Gebäude mit der überdachten Veranda ist genauso erhalten geblieben, wie es damals  war. Das Erdgeschoss besteht aus einem Entree, einem prächtigen Esszimmer, einem Gästezimmer und einer Bibliothek.

Schon wenn Sie durch die Türen schreiten, schwebt Ihnen ein Hauch von Nostalgie entgegen: ein altes Grammofon mit einer längst verklungenen Schallplatte, eine imposante Standuhr, Vitrinen mit dem Familienporzellan aus dem 19. Jahrhundert – hier ist im wahrsten Sinne des Wortes die Zeit stehen geblieben.

Ein besonderes „Schmuckstück“ sind die beiden Wäschepressen, Vorläufer des Bügeleisens und viel besser geeignet für kostbare Seide und andere fragile Stoffe – allerdings hat das „Bügeln“ dann auch drei Tage gedauert.

Im oberen Stockwerk warten antike Bäder und Schlafzimmer und gewähren einen kleinen Einblick zurück in die Zeit während des 2. Weltkriegs.

Das zweite Gebäude – die unvollendete Klinik

Im zweiten Gebäude des Bangkok Folk Museums wollte eigentlich der Stiefvater von Acharn Waraporn, der Arzt Dr. Francis Christian, seine Klinik eröffnen. Im oberen Stockwerk befanden sich Schlafräume und unten sollten die Kranken behandelt werden. Doch noch bevor er es beziehen konnte, verstarb Dr. Francis und das Haus wurde vermietet.

Später ließ Archarn das Haus von Grund auf ausleeren und füllte es mit Andenken an ihren Stiefvater. Besonders zu erwähnen sind hierbei seine massive Kollektion an Zigarren und den passenden Zigarrenschachteln sowie eine interessante Kollektion von medizinischen Geräten aus der Mitte des 20. Jahrhunderts.

Thailand

Individualreisen

Thailand SpezialistPlanen Sie ihre Reise nach Thailand mit Thailand-Spezialisten. Ob Luxusreise, private Rundreisen,Singlereise oder eine Reise in kleinen Gruppen. Erleben Sie ein exklusives Reiseangebot das maßgeschneidert auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Thailand

Rundreisen

Das letzte Gebäude – das tägliche Leben

Im Erdgeschoss des dritten Hauses des Bangkok Folk Museum finden Sie zahlreiche Utensilien und Kochgeräte aus der Ära – einiges davon, wie die Woks oder Dampfkörbchen werden auch heute noch benutzt.

Aber auch Vorläufer von Eismaschinen, ein Abakus, Kohle-Bügeleisen, „Fleisch-Safes“ zum Lagern von Lebensmitteln und auch einige Kuriositäten wie antike Rückenkratzer oder Massagesteine sind hier ausgestellt. Ein uniquer Einblick in das „ganz normale Leben“ der Bangkoker Mitte des 20. Jahrhunderts.

Lage und Öffnungszeiten

Um zum Bangkok Folk Museum zu gelangen, bietet sich die  Fahrt mit dem Skytrain zur S6 Taksin Bridge Station an. Von hier aus können Sie zum Pier unter der Brücke laufen und ein Chao Phraya Flusstaxi zum N3 Si Phraya Pier nehmen.

Oder Sie spazieren einfach den rund einen Kilometer zum Museum. Dafür laufen Sie die Charoen Krung Road runter, das Museum befindet sich direkt nach der großen Post auf der rechten Seite.

Die Öffnungszeiten sind von Mittwoch bis Sonntag von 10.00 – 16.00 Uhr,  montags und dienstags ist das Museum geschlossen. Seien Sie nicht überrascht, wenn das Haupttor geschlossen ist. Nach dem Klingeln werden Sie sofort eingelassen. Ein Vorteil: hier herrscht eigentlich nie Gedränge, sodass Sie sich viel Zeit nehmen können, die Antiquitäten zu beschauen und zu fotografieren.

Folk Museum

Teile uns mit Freunden

Thailand Reisen - Reiseservice Tel.: 0991 / 29 67 67 772 Mo – Fr 08:00 – 22:00 Samstag 09:00 – 22:00 Sonntag/Feiertag 11:00 – 22:00 Kostenloser Rückruf-Service