Naturwunder im kühlen Westen

Der Erawan Nationalpark

In der Provinz Kanchanaburi, ganz im Westen Zentralthailands, liegt der Erawan Nationalpark, der zu den bekanntesten im Königreich gehört. Durch seine (relative) Nähe zu Thailands Hauptstadt Bangkok, durch den namensgebenden Wasserfall und die vielen Höhlen im Park hat er sich schnell zu einem beliebten Tagesausflugsziel entwickelt. Heute kann es hier besonders am Wochenende und zu thailändischen Feiertagen voll werden – aber unter der Woche können Sie hier immer noch wunderbare Stille und prächtige Natur erleben!

Lage und Umgebung

Erawan Pools im ParkDer Erawan Nationalpark liegt im tief im Westen an der Grenze zu Myanmar in der Provinz Kanchanaburi. Durch die Tenasserim-Gebirge ist das Gebiet vor den östlichen Monsunwinden  geschützt und so kommt es hier zu wesentlich weniger Regenfällen während der Regenzeit als im Rest des Königreichs.

Rund 81 % der Gesamtfläche von 555 km² sind mit dichten Wäldern bedeckt, die Heimat für zahlreiche Wildtiere sind. Sogar einige wild lebende Elefanten sollen hier noch fröhlich durch den Dschungel stapfen!

Die sanften Berge des Tenasserim-Gebirges rangieren zwischen einer Höhe von 165 und 996 Metern – so sind einige atemberaubende Aussichtspunkte garantiert!

Rund ums Hauptquartier herrscht reges Treiben: nicht nur gibt es hier zahlreiche Souvenir-Shops, Snackbuden, Restaurants, einen Campingplatz und Bungalows, sondern auch einen riesigen Parkplatz sowie ein Hub für öffentliche Verkehrsmittel.

Rundreisen

Thailand

Individualreisen

Thailand SpezialistPlanen Sie ihre Reise nach Thailand mit unseren Reise-Spezialisten.  Ob Luxusreise,  private Rundreisen, Singlereise oder eine Reise in kleinen Gruppen. Erleben Sie ein exklusives Reiseangebot das maßgeschneidert auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Der Erawan Wasserfall

Der namensgebende Wasserfall – und ohne Zweifel die größte Attraktion im Erawan Nationalpark – liegt eine kurze Wanderung vom Park-Hauptquartier entfernt. Über elf Stufen ergießt sich der Wasserfall in immer neue, friedlich daliegende natürliche Pools und ein etwa 2 km langer Pfad führt von der untersten bis zur siebten Stufe. Falls Sie noch höher wollen, müssen Sie sich auf eine herausfordernde Kletterpartie aufmachen, die Sie besser nicht ohne lokalen Guide angehen sollten.

Dreiköpfige Elefant

Namensgeber des Erawan Parks

Aber uns reichen die ersten Sieben Stufen schon, denn eine ist schöner als die Andere! Während Sie den Pfad entlangwandern durchkreuzen Sie dichten Dschungel, überqueren wackelige Holzbrücken und können in den Pools der Stufen für ein kleines Bad in dem kühlen und fischreichen Pools einlegen.

Aufgrund der wachsenden Beliebtheit bei sowohl einheimischen als auch ausländischen Touristen, hat sich die Parkverwaltung etwas besonderes einfallen lassen, um die Sauberkeit im Park zu gewährleisten. So ist Essen ab der zweiten Stufe vollkommen tabu (aber dafür gibt es schöne Picknickplätze auf der ersten und zweiten Stufe), für jede weiter nach oben mitgenommene Flasche müssen Sie einen Pfand von 20 Baht zahlen, den Sie zurückbekommen, sobald Sie nach dem Sai Yok Noi WasserfallAbstieg beweisen können, dass Sie die Flasche wieder mit runter genommen haben. Findige Thailänder!

Seinen Namen verdankt der Wasserfall übrigens dem dreiköpfigen Elefanten Erawan aus der Hindu-Mythologie. Die oberste Stufe soll entfernt (und mit einiger Fantasie) an den dreiköpfigen Elefanten erinnern.

Als Hauptattraktion des Parks kann es am Erawan-Wasserfall vor allem an den Wochenenden recht voll werden. Sollten Sie das Glück haben, zum Songkran-Festival vor Ort zu sein, sollten Sie besser elektronische Geräte entweder im Hotel lassen oder zumindest wasserdicht einpacken. Denn dann steigen hier wilde Wasserschlachten, bei denen Sie garantiert pitschnass gespritzt werden – ein Riesenspaß und eine willkommene Abkühlung!

Informiert bleiben

Mit unserem Newsletter bleiben Sie über Thailand informiert und erhalten unsere neuesten Reiseberichte und Reiseinfos.

Kanchanaburi entdecken

Höhlen im Erawan Nationalpark

Die andere Attraktion neben dem Wasserfall sind die zahlreichen Höhlen mit ihren imposanten Stalagmiten und Stalaktiten – aber in manchen verbirgt sich auch gruseligeres!

Höhle im Erawan-Nationalpark

Buddha am Eingang der Erawan-Höhle

Erawan Höhle Eingang

Die Phartat Höhle liegt etwa 12 km von der Parkverwaltung entfernt, allerdings gibt es am Fuße des Kalksteinfelsens, in dem sie liegt, einen Parkplatz. So ist es nur eine kurzer Wanderung den Hügel hinauf, wo Sie in der Höhle wunderschöne Felsformationen erwarten.

Die Ta Duang Höhle liegt 30 km vom HQ entfernt im südöstlichen Zipfel des Nationalparks. Um zu ihr zu gelangen müssen Sie von den kleinen Örtchen Tha Thung Na rund 800 Meter durch den Dschungel laufen. In der Höhle selbst können Sie dann uralte Wandmalereien in Form von Bäumen und menschlichen Figuren bestaunen. Halten Sie die Augen offen, vielleicht entdecken Sie sogar jahrhundertealte Reste von Töpferarbeiten oder Werkzeugen!

Im südlichen Teil des Parks, nahe dem Ban Thap Sila Dorf, liegt die Mi Höhle. Mi bedeutet auf Thai soviel wie „Bär“ und früher soll in der Höhle mit fünf Kammern ein eben solcher gewohnt haben (keine Sorge, heute nicht mehr!).

In direkter Nähe zur Mi Höhle liegt die Reua Höhle, und die hat es in sich. Denn hier erwarten Sie nicht Stalagmiten und Stalaktiten, sondern geheimnisvolle Legenden. In der Reua Höhle wurden einst mehrere Särge gefunden, die auf eine Besiedelung vor sehr langer Zeit hindeuten. So mancher Thai glaubt, dass sich auch heute noch die Geister der Verstorbenen in der Höhle aufhalten sollen. Wenn Sie also plötzlich einen Schatten aus dem Augenwinkel sehen sollten, keine Panik, es ist zumindest kein Bär!

Naturkunde-Trails im Erawan Nationalpark

Mal abgesehen von den zahlreichen Treks gibt es zwei ausgezeichnete Wanderstrecken direkt am Park-Hauptquartier. Der Khao Hin Lan Pee Trek führt Sie rund 5 km durch die Gegend rund um den Erawan-Wasserfall und endet an dessen 5. Stufe. Die Wanderung dauert – je nach Ihrem Tempo – zwischen 2 und 3 Stunden.

Ein wenig kürzer, aber nicht minder schön ist der Mong Lay Dry Evergreen Forste Natural Trail, der Sie entlang des Wasserfalls herumführt und in einer guten Stunde zu bewältigen ist.

Beide Trails sind aufgrund ihrer Nähe zur Parkverwaltung meist recht gut besucht. Wenn Sie also tiefer in den Dschungel wollen, ist es ratsam, sich im Besucherzentrum einen Guide zu buchen!

Lust auf Thailand?

Die wichtigsten Reiseinfos auf einen Blick

Visum- und Einreise
Kosten
Impfungen
Reisezeit

Parkverwaltung, Campingplätze und Co. im Erawan Nationalpark

Natur ErawanRund um die Parkverwaltung finden sich jede Menge Übernachtungsmöglichkeiten: entweder auf dem parkeigenen Campingplatz (Zelte, Schlafsäcke und andere Accessoires können Sie für kleines Geld mieten) oder in den Bungalows. Die rangieren in einer Größenordnung von  2 – 50 Personen-Bungalows und kosten zwischen 800 – 4.000 Baht für eine Nacht.

Der Erawan Nationalpark hat täglich von 7.00 morgens bis 16.30 Uhr geöffnet. Ab 15.00 Uhr beginnen die Ranger am Wasserfall allerdings schon mit den Aufräumarbeiten auf der obersten Stufe an. Und auf ihrem Weg die Stufen herunter schicken sie dann auch die Besucher langsam wieder nach Hause.

Das gilt natürlich nicht, wenn Sie sich auf einem Trek tief in den Dschungeln befinden!

Der Eintritt in den Park beträgt für ausländische Touristen 300 Baht (200 Baht für Kinder), wenn Sie mit dem eigenen Wagen anreisen, kostet dieser nochmals 50 Baht, ein Motorrad 20 Baht extra.

Wenn Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen, können Sie sich beim Besucherzentrum für 20 Baht pro Tag ein Fahrrad ausleihen. Aber schauen Sie besser vorher genau hin, nicht, dass Ihr Rad schon vor dem Ausflug einen Platten hat!

Bei Fragen für Sie da

Unser Team
Sie benötigen noch weitere Informationen oder haben noch Fragen zum Erawan Park? Wir stehen gern zur Verfügung.
Anzeige

Tierische Bewohner im Park

Elefant im Erawan ParkTief im Dschungel des Parks sollen bis heute noch frei lebende Elefanten ihr Dasein genießen dürfen – oft können Sie allerdings nur die Anzeichen einer vorbeigezogenen Elefantenherde in Form von zertrampelten Pfaden sehen. Dafür können Ihnen allerdings öfter mal Gibbons über den Weg laufen, die sich an die Besucher gewöhnt haben und manchmal sogar „lange Finger“ machen, um etwas Futter abzustauben. Auch Hasen, Wildtiere und andere kleinere Säuger leben im Park, halten sich allerdings von stark frequentierten Gebieten eher fern.

Ein Blick nach oben lohnt sich immer, denn vielleicht erblicken Sie ja eines der „fliegenden Eichhörnchen“, die abenteuerliche Sprünge und Flüge von Baum zu Baum unternehmen.

Achtung, es gibt natürlich auch zahlreiche Insekten und Reptilien im Nationalpark. Die wohl gefährlichste Bewohnerin ist die Königskobra, die man mittlerweile allerdings (zum Glück) nur noch sehr selten zu Gesicht bekommt.

Klima

Beste Reisezeit für den Erawan NP

Der Nationalpark Erawan hat zwei große Vorteile: zum einen die Nähe nach Bangkok und zum anderen seine klimatisch günstige Lage. Durch die Berge fällt die Regenzeit hier relativ sparsam aus. Selbst im regenreichsten Monat Mai kommen am Tag rund 11 mm Regen pro Tag runter – das hält sich also in Grenzen.

So können Sie den Nationalpark eigentlich rund ums Jahr genießen, allerdings wird es ab April ziemlich heiß: bis zu 40° C sind dann problemlos zu knacken und das kann auf den Kreislauf gehen! Am angenehmsten sind die Temperaturen in der kühlen Jahreszeit von November bis Februar, wenn es erträgliche 30° C hat. Nachts kühlen die Temperaturen nur ein wenig ab und es ist mit rund 24° C immer noch schön mild draußen.

Aktivitäten

  • Trekking
  • Mountainbiking
  • Höhlenerforschung
  • Klettern
  • Bootsfahrten
  • Vogelbeobachtung
  • Naturfotografie
  • Picknick
  • Baden in einem der vielen Seen (auf Blutegel achten!)

Hier können Sie übernachten

Wer den Nationalpark besuchen möchte, sucht sich meist eine Unterkunft im rund 100 km entfernten Kanchanaburi und kommt auf Tagesbesuche „rüber“. Wenn Sie es allerdings näher dran haben möchten, finden Sie einige wunderschöne Resorts in der Umgebung.

Das River Kwai Park & Resort liegt direkt am Fluss auf der östlichen Seite des Nationalparks und verwöhnt Sie nicht nur mit seinem komfortablen Angebot, dass beispielsweise einen Outdoor-Pool und einen kostenlosen Shuttle zum Park umfasst, sondern auch mit seiner wunderschönen Lage mitten in der Natur!

River Kwai Park & Resort
River Kwai Park & Resort

Felix River Kwai Resort
Felix River Kwai Resort

Sabai@Kan Resort
Sabai@Kan Resort

VN Guesthouse Kanchanaburi
VN Guesthouse Kanchanaburi

U Inchantree Kanchanaburi Hotel
U Inchantree Kanchanaburi Hotel

So kommen Sie hin

Anreise

Der Erawan Nationalpark liegt etwa 200 km von der thailändischen Hauptstadt Bangkok entfernt und kann relativ einfach erreicht werden. Entweder Sie buchen sich, ganz bequem, ein privates Taxi, das Sie direkt bis zum Hauptquartier bringt (Kosten zwischen 2.000 – 4.000 Baht, bitte den Preis schon im Voraus aushandeln!).

Oder aber Sie nutzen die öffentlichen Verkehrsmittel. Dafür springen Sie in einen der Busse nach Kanchanaburi an Bangkoks Mo Chit 2 Busbahnhof. Die starten während der Tagesstunden quasi alle paar Minuten und die Fahrt dauert knappe 2 Stunden. Am Busbahnhof von Kanchanaburi können Sie nun einen der Busse zum Erawan-Wasserfall nehmen.

Und haben Sie die verpasst, gibt es immer noch zahlreiche Vans, die vor dem Busbahnhof nur darauf warten, Sie in den Nationalpark zu bringen!

Viele Besucher kombinieren übrigens einen Besuch im Erawan Nationalpark mit den anderen Attraktionen der Provinz Kanchanaburi: da wäre natürlich die weltberühmte Brücke am Kwai, der Hellfire-Pass hoch oben in den Bergen und der weniger bekannte, aber nicht minder schöne Sai Yok Nationalpark. Erkundigen Sie sich nach Mini-Rundreisen in dieses faszinierende Gebiet!

Thailand Reisen - Reiseservice Tel.: 0991 / 29 67 67 772 Mo – Fr 08:00 – 22:00 Samstag 09:00 – 22:00 Sonntag/Feiertag 11:00 – 22:00 Kostenloser Rückruf-Service