Inselhopping vor Pattaya

Pattaya ist einer der wohl meistbesuchten Urlaubsorte in Thailand. Das liegt nicht nur an seinen Stränden, sondern natürlich auch an der Nähe zur Hauptstadt Bangkok. Gerade einmal zwei Stunden und Sie sind vom Flughafen schon am Strand. Und da kann man so ziemlich alles machen, vom Schnorcheln und Tauchen über einem Ründchen auf dem Banana-Boat bis hin zu kühlen Cocktails in der Bar.

Doch wussten Sie, dass vor der Küste Pattayas zahlreiche Inseln nur darauf warten, Ihnen ein wenig Abwechslung (und vielleicht sogar Ruhe) zu bieten? Pattaya ist der perfekte Ausgangspunkt für Inselhopping Touren zu den vorgelagerten Inseln! Schauen wir uns doch einmal genauer an, welche Schmuckstücke sich hier verbergen!

Koh Samet – Der Zufluchtsort der Bangkoker am Wochenende

Koh Samet liegt etwa eine Stunde südlich von Pattaya vor Rayong. Die kleine Insel erstrahlt mit goldenen Sandstränden an der Ost- und bizarren Felsen an der Westküste. Koh Samet hat sich einen Ruf als „Getaway“ für die hippen und jungen Bangkoker erarbeitet und gerade an den Wochenenden wird es hier ziemlich voll. Die Leute kommen zum Feiern, weshalb sich hier auch jede Menge Bars und Clubs finden – es gibt sogar ein jährliches Pop-Festival auf der Insel!

Hier gibt es Unterkünfte, die von „Hängematte auf Veranda“ bis hin zum 5 Sterne Resort rangieren. Erreichbar ist die Insel mit der Fähre vom Ban Phe Pier in Rayong, die Fahrt kostet 200 Baht und dauert rund eine Stunde. Natürlich können Sie – wie zu den meisten Inseln im Umfeld von Pattaya – auch mit dem Speedboot anreisen. Kostet halt nur mehr, geht dafür aber auch drei Mal so schnell.

Wenn Sie die Insel besuchen möchten, empfiehlt es sich, dies nicht am Wochenende oder an thailändischen Feiertagen zu tun. Denn dann wird es auf Koh Samet reichlich voll und damit auch relativ laut. Unter der Woche erwartet Sie mehr Ruhe und Sie können die Schönheit der Insel noch besser genießen.

Coral Island oder Koh Larn, die größte Insel vor Pattaya

Sechs Strände, wunderschöne Unterkünfte und jede Menge Aktivitäten von Jet Ski über Bananaboat-Fahrten machen Coral Island zu einem besonders beliebten (weil nahem) Inselhopping-Ziel. Gerade einmal 7 Kilometer vor der Küste liegt Coral Island. Doch wenn Sie wegen der im Namen angedeuteten Korallen auf die Insel kommen, könnten Sie eine Überraschung erleben. Denn durch den extremen Bootsverkehr ist ein Schnorcheln in völliger Ruhe nicht wirklich möglich, sondern man muss immer ein Auge auf die Umgebung behalten.

Auf der Insel gibt es sechs Hauptstrände, von denen drei über eigene Unterkünfte verfügen. Samae Tawaen und Tien Beach locken mit ihren Resorts und Restaurants. An den anderen Stränden Naul, Tayaiy und Tonglang finden Sie mindestens ein Restaurant und die Möglichkeit für Wassersport-Aktivitäten.

Es gibt täglich mehrere Fähren zwischen dem Bali Hai Pier am Festland und Na Ban, dem kleinen Hauptort der Insel. Die Fahrt dauert rund 35 Minuten und kostet je Strecke 30 Baht. Wenn Sie mit einer Gruppe anreisen, können Sie mit bis zu 9 weiteren Personen auch ein privates Speedboot chartern. Die Kosten dafür belaufen sich zwischen 1.500 – 2.500 Baht und Sie legen die Strecke in knappen 20 Minuten zurück.

Thailand

Individualreisen

Thailand SpezialistPlanen Sie ihre Reise nach Thailand mit unseren Reise-Spezialisten.  Ob Luxusreise,  private Rundreisen, Singlereise oder eine Reise in kleinen Gruppen. Erleben Sie ein exklusives Reiseangebot das maßgeschneidert auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Koh Krok – Erholung mit Blick auf Pattaya

Die am nächsten zu Pattaya gelegene Insel Koh Krok ist gerade einmal 100 m lang und verfügt über einen gerade einmal 100 m langen Sandstrand an der Ostküste, während die Westküste von Felsen gesäumt ist. Auf der Insel finden Sie zwar einige Restaurants, Sonnenliegen und Wassersportmöglichkeiten, allerdings keine Unterkünfte zum Übernachten.

Rund um die Insel finden sich einige wunderschöne Korallenriffe zum Schnorcheln und Tauchen. Entsprechende Schnorchelausflüge können Sie in Pattaya selbst in fast jedem Reisebüro buchen. Nach Koh Krok gibt es keine regulären Fährverbindungen. Wenn Sie anreisen möchten, geht dies nur über ein gechartertes Speedboot.

Koh Sak – wo einst die Reichen und Schönen urlaubten

Koh Sak war für lange Zeit Heimat für ein exklusives und hochpreisiges Resort, in dem sich bekannte thailändische Promis erholten. Heute ist die kleine u-förmige Insel für jedermann und jederfrau zugänglich, und Sie sollten sich diese Schönheit nicht entgehen lassen!

Am nördlichen Strand erwarten Sie einige kleinere Restaurants, Sonnenliegen und klares, flach abfallendes Wasser. Vor der Insel locken vorgelagerte Korallenriffe und ein künstliches Schiffswrack Taucher und Schnorchler an.

Und wenn Ihnen nach etwas Geschichte sein sollte, wandern Sie doch einfach ins Inland und entdecken Sie in Beton eingefasste Fußabdrücke – unter anderem von Neil Armstrong, der die Insel nur wenige Monate nach seinem Spaziergang auf dem Mond besuchte!

Die Anreise erfolgt über Speedboote, die Sie für rund 1.500 Baht buchen können.

Anzeige

Inselhopping rund um Koh Phai

Koh Phai ist die größte Insel einer kleineren Inselkette rund 20 km vor der Küste Pattayas. Die auch unter dem Namen „Bamboo Island“ bekannte Insel weit weg von dem Lärm und der Hektik Pattayas wird auch Sie garantiert begeistern. Hier finden Sie sie noch, die Traumstrände, an denen Sie auch mal eine Weile niemandem begegnen, wenn Sie es nicht möchten. Da die Insel allerdings der Royal Thai Navy untersteht, dürfen Sie leider nicht hier übernachten.

Zu der Inselkette gehören zudem noch Koh Luam, Koh Luam Noi, Koh Klung Badan und Koh Man Wichai. Die Korallenriffe der Gegend sind bekannt als wohl die besten rund um Pattaya und so kommen vor allem Schnorchler und Taucher auf einen Besuch hier her. Auch das Wrack der HTMS Khram ist eine wahre Attraktion unter Wasser.

Auch für Koh Phai und die Nachbarinseln gilt: es gibt keine regelmäßige Fährverbindung, am besten buchen Sie ein Speedboot am Bali Hai Pier in Pattaya.

Die Insel der vielen Namen – Monkey Island

Ein angesagtes Ausflugsziel für all jene, die auf außergewöhnliche Schnappschüsse stehen, ist Monkey Island. Um den „echten“ Namen wird sich oft gestritten: für die Einen ist es Koh Klet Kaew, für andere Koh Ped, aber wenn Sie sagen „Koh Ling“ (Affeninsel), weiß jeder Bescheid.

Und genau für diese Affen ist Koh Ling bekannt, denn sie ist Heimat für Hunderte kleiner Javaneräffchen, die sich von den Besuchern füttern lassen. Sobald die Tiere die Motoren der Boote hören, kommen sie auch schon in echtem „Affentempo“ an den Strand gerannt. Kein Wunder, dass viele der Touren zur Insel automatisch eine Tüte mit Obst beinhalten, mit denen Sie die zutraulichen Äffchen füttern können. Aber Vorsicht, so mancher vorwitziger Vertreter versucht auch schon mal, sich an Ihrer Tasche oder Sonnenbrille zu vergreifen!

Koh Si Chang – die Insel der Könige

Einst war Koh Si Chang ein Rückzugsort für die königliche Familie, heute lockt die wunderschöne Insel (die technisch gesehen die nächste zur Hauptstadt Bangkok ist), vor allem Locals an. Aber Sie sollten sich dieses Juwel auf keinen Fall entgehen lassen!

Der schönste Strand der Insel ist Haad Tham Phang (was so viel bedeutet wie „Strand der eingestürzten Höhle“) und eignet sich perfekt zum Sonnenbaden und Schwimmen. Aber auch Ausflüge zu Fuß oder mit dem Fahrrad ins Inland lohnen sich, denn hier finden Sie einige atemberaubende Tempel wie Wat Tham Chakrabongse mit seinem legendären Gelben Buddha.

Auf der Insel finden Sie sowohl Unterkünfte als auch Restaurants und Shops, aber alles, ohne überfüllt oder gar zu touristisch zu wirken. Koh Si Chang konnte sich sein „Fischerdorf-Feeling“ bewahren!

Nach Koh Si Chang gibt es regelmäßige Fährverbindungen von Sri Racha Pier aus. Die Fahrt kostet 40 Baht pro Strecke und dauert rund 15 – 20 Minuten.

Thailand Reisen - Online Reisebüro mit deutschen Reiseexperten in Thailand - Mo.- Fr. 09:00 - 20:00, Sa. 10:00 - 14:00 unter Tel: 05032 95 66 282. Wir freuen uns auf ihren Anruf!