Kultur & Natur in Thailand:

Umweltfreundlich Reisen und dabei Gutes tun

Thailand bietet eine überwältigende Fülle an natur- und kulturnahen Ausflügen und Touren – ob Dschungel Trekking oder geruhsames Wandern durch die Vielzahl an Nationalparks, ob Vogelbeobachtungen in Thailand oder einfach das Eintauchen ins lokale, thailändische Leben.

Gleichzeitig ist Thailand’s Natur ist genauso von menschgemachten Umwelteinflüssen und nachlässiger Behandlung bedroht wie alle Naturparadiese auf der Welt – zu den zehn beliebtesten Reisezielen der Welt zu gehören, kann an keinem Öko-System spurlos vorüber gehen. Wer in Thailand nachhaltig reisen, auf seinen ökologischen Fußabdruck achten und so wenig Spuren wie möglich hinterlassen möchte, für den haben wir in diesem Öko-Tourismus Thailand Spezial viele Umweltfreundlich-reisen-Tipps zusammengestellt – denn glücklicherweise lässt Thailand’s Natur sich genießen, während Ökosystem, Flora, Fauna und Tiere in Thailand nicht nur geschont werden, sondern der Urlaub aktiv zu ihrem Erhalt beiträgt.

weiter lesen

Alle wichtigen Tipps für die umweltbewusste Reiseplanung

Thailändisches Handwerk schätzenVorab gesagt: Der Ökotourismus in Thailand ist in den letzten Jahren wie überall auf der Welt zu einem der Marketing-Modewörter der Reisebranche geworden – doch nicht alles, was nach Ökotourismus in Thailand aussieht oder sich so nennt, ist auch tatsächlich grün. Um die wirklich ethisch handelnden Anbieter auf dem Schirm zu haben, sollte man die wichtigste Kriterien für sanften Tourismus und umweltfreundliches Reisen schnell erkennen können. Auch dabei will unser „Nachhaltig Reisen in Thailand – Special“ helfen.

Thailändisches Handwerk schätzen…und in Workshops selbst mal Hand anlegen!

Wir zeigen auf, woran genau man wirklich grüne Reiseanbieter, Eco-Hotels und ökologisch behutsame Tourenangebote in Thailand erkennt, machen Vorschläge für Ziele und Aktivitäten und geben viele Tipps, wie kleine, umweltbewusste Reiseentscheidungen große Wirkung haben können. Dazu gehört natürlich auch, lokale Organisationen und kleine Unternehmen zu bevorzugen, die sich auf Fair Trade spezialisieren, Menschen vor Ort unterstützen und die originäre thailändische Kultur und Regionen erhalten. Wir stellen Projekte in Thailand vor, die dies vorbildlich tun und gleichzeitig spannende und unvergleichliche Urlaubserlebnisse schaffen.

Voluntourismus in Thailand: Wie man ethisch korrekte Anbieter findet

Wer sich für eine besonders nachhaltige Art des Reisens interessiert und in Thailand aktiv etwas zum Erhalt der Natur und des Tierlebens beitragen will, findet ebenfalls viele spezialisierte Angebote und inspirierende Links. Wie wäre es, vor dem Strandurlaub in Thailand noch eine Freiwilligen-Woche in einer Tierrettungsstation zu verbringen, mit Elefanten, Faultieren oder Leoparden zu arbeiten? In unserem Ökotourismus in Thailand Spezial zeigen wir tolle Voluntourismus Angebote, aber klären auch über fadenscheinigere Anbieter auf.

Sanfter Tourismus kann der aufregendste sein!

National Park Bungalow im Dschungel

National Park Bungalow im Dschungel des Thong Pha Phum National Park

Grundsätzlich bedeutet naturnahes Reisen, sich mit äußerstem Respekt für die vorhandene Umgebung und das dort angesiedelte Tier- und Pflanzenleben zu bewegen und dessen Erhaltung immer als Ziel im Hinterkopf zu behalten – auch wenn dies unter Umständen mit kleineren Einschränkungen für den eigenen Komfort verbunden ist. Oft stellen sich die sich daraus ergebenden alternativen Routen und das lebensnahe Reisen in der Praxis als echter Gewinn heraus, weil sie die ganze Reiseerfahrung noch unmittelbarer und authentischer werden lassen.

Dabei hilft, dass Thailand zwar erst seit Anfang 2000 wirklich mit dem Ökotourismus begonnen hat, dann aber von der Regierung und vor allem dem Königshaus massiv unterstützt wurde. Diesen Bemühungen liegt ein sehr ganzheitliches Konzept zugrunde: So soll der Tourismus in allen Provinzen Thailands in Zukunft so entwickelt werden, dass nachteilige Folgen für Gemeinden und Regionen minimiert werden und gleichzeitig der direkte Kontakt zwischen den Thai und ihren Besuchern gefördert wird.

Indigene Kulturen sollen besonders geschützt und schädliche Umwelteinflüsse auf ein Minimum reduziert werden. Es soll lokalen und nationalen Unternehmen wie Hotels und Gastronomie leichter gemacht werden, vor der Konkurrenz internationaler Ketten zu bestehen. Besuchern wird mehr und mehr die Möglichkeit geboten, durch aktive Teilnahme in der Gemeinschaft vor Ort ihre Zeit und Expertise einzubringen (” volunteering”). Auch die junge Generation der Thai ist ökologisch sensibilisierter und organisiert lokale Aktionen wie Strandsäuberungen, bei denen Besucher sehr gerne zum Mitmachen eingeladen werden.

Einfach mal miternten…

Permakulturbetrieb

… zum Beispiel im Permakulturbetrieb Pun Pun Organic Farm nahe Chang Mai

Vor allem das Konzept des Agrotourismus wird in Thailand stark gefördert. Im ganzen Land gibt es etwa 1.215 dörflich-ländliche Betriebe, die sich Besuchern öffnen und bei denen diese mithelfen können. Sie zeigen exemplarisch, was der König von Thailand als landwirtschaftliches Credo ausgerufen hat: nämlich eine höhere Unabhängigkeit der thailändischen Volkswirtschaft von Rohstoffimporten, auch “sufficiency economy” genannt. Diese Vision eines autarken Lebens ohne Ausbeutung der natürlichen Ressourcen kann natürlich nur Hand in Hand mit einem nachhaltigen Öko-Tourismus funktionieren.

Thailand Reisen - Online Reisebüro mit deutschen Reiseexperten in Thailand - Mo.- Fr. 09:00 - 20:00, Sa. 10:00 - 14:00 unter Tel: 05032 95 66 282. Wir freuen uns auf ihren Anruf!