Schiffsverbindungen in Thailand Fähren & Boote

Schiffsverbindungen in Thailand

Per Katamaran, Speedboot, Expressboot oder Longtailboot reisen – Fährbetrieb in Thailand

Gerade die Inseln in Südthailand sind spielend leicht mit den Fähren zu erreichen, wodurch der Fährverkehr eine besondere Bedeutung für das Königreich hat. Die Inseln werden mit unterschiedlichen Bootstypen angesteuert. Dazu gehören die Speedboote, Expressboote, Katamarane oder Longtailboote. Der Fährverkehr ist so gut ausgebaut und aufgestellt, dass mehrmals täglich Pendelverkehr zwischen den Inseln in Südthailand besteht. Das Gute ist: Sie müssen nicht lange vorbestellen oder von Deutschland aus Trips buchen. Einfach in Thailand ankommen, zu den Ticketverkaufsstellen kennen, kaufen und fertig. Ab auf die Fähre und los geht die Fahrt.

Der Fährverkehr in Thailand hat seine Wichtigkeit erkannt und somit seinen Preis

Die Preise, die Sie für einen Transfer mit einer der Fähen zahlen, richtet sich am Ziel aus, welches Sie ansteuern wollen. Wenn Sie am Ticketcounter stehen und die Preissituation für den Transport in Thailand im Hinterkopf haben, werden Sie schnell merken, dass die Fährbetreiber sehr wohl realisiert haben, wie wichtig und bedeutend sie sind. Sprechen wir von „Thai-Preisen“, dann sind die Kurse für den Fährverkehr als „recht hoch“ anzusehen. Das liegt nicht zuletzt daran, dass die Fähren im Grunde der „einzige Weg“ sind, wenn Sie zu den Touristen-Inseln in Thailand gelangen wollen. Sehen wir von Inlandsflügen ab, die aber nochmals eine andere Preisklasse haben. Kommen Sie nun aber nur mit dem Speedboot oder der Fähre zur Zielinsel, diktieren die Fährenbetreiber den Preis. Das ist nicht außergewöhnlich und auch nicht „moralisch verwerflich“.

Doch nicht jede Fahrt mit einer Fähre hat „Mondpreise“. Wenn Sie die Insel Koh Larn von Pattayqa aus ansteuern möchten, werden pro Person im Schnitt 30 Baht (THB) fällig und das sind weniger als 1 Euro. Rund 75 Cent, wenn wir es genau ausrechnen wollen. Darüber kann man sich sicherlich eher nicht beklagen. Also: die Nutzung der Fähre muss nicht zwingend zu einer „Kostenfalle“ werden.

Fahren mit dem Longtailboot – urwüchsiges Thailand

Wenn Sie die Möglichkeit haben mit einem Longtailboot zu fahren, machen Sie es bitte. Hier sitzen Sie in einem Stück urwüchsigem Thailand. Die Longtailboot sind aus Holz gefertigt, sehr schmal gehalten und lang. Oft fallen Sie durch ihre „eigentümliche“ Art der Bemalung auf, die im Normalfall sehr bunt und auffällig gehalten ist. Den Bug des Longtailbootes verzieren Blumen und bunte Tücher – natürlich ist das wieder nicht ohne Sinn gemacht. Hiermit werden die Götter darum gebeten, dem Boot, dem Skipper und den Gästen eine sichere Überfahrt zu gestatten. Kein Glaube ohne Aberglaube – aber wenn es wirkt.
In so ein Longtailboot passen rund 15 erwachsene Personen und die Fahrt lässt sich kinderleicht buchen. Keine Scheu zeigen und wenn sich der Boots-Skipper am Strand zeigt, einfach zu ihm hingehen. Wenn Sie in Krabi (und anderen Touristen-Hochburgen) Ihren Urlaub verbringen, haben Sie sogar den Vorteil, dass es Verkaufsstände für die Tickets am Strand gibt. Ticket kaufen, einsteigen und ab auf die nächste Insel. Das ist ein Erlebnis, das müssen Sie einfach einmal in Ihrem Thailandurlaub gehabt haben!

Fähren mit Buszubringern – Service wird in Thailand groß geschrieben

Wer meint, die Thai seien nicht geschäftstüchtig und nicht richtig für die Touristen eingestellt, der irrt. Das beste Beispiel dafür ist das Unternehmen Lomprayah, das vor rund 20 Jahren in der Mitte der Neunziger entstand. Die anfängliche Kernkompetenz bestand darin, als Fährgesellschaft Touristen die Überfahrt vom Festland auf die Inseln im Golf von Thailand zu ermöglichen. Mit dem Betrieb hat man sich schnell einen Namen gemacht und die Gelder geschickt investiert. Es entstand die Lomprayah High Speed Ferry Company Limited und man hat Katamarane nach höchsten Sicherheitsstandrads angeschafft. Der Fahrplan wurde massiv erweitert und neben den Passagieren auch die Post sowie kleinere Cargo-Ladungen transportiert.

Es entstanden Buchungsstellen, feste und eigene Anlegestationen sowie Büros auf Koh Samui, in Bangkok, Koh Phangan, Hua Hin, Koh Tao sowie Chumphon, wo Sie sich Ihre Tickets bestellen und Reservierungen vornehmen können. Darüber hinaus wurde ein eigener Shuttlebus-Transfer etabliert, der Sie zweimal am Tag zu den Anlegestellen fährt. Und als ob das nicht ausreichend wäre, organisiert das Unternehmen mit seinen Booten auch Tagesausflüge zur See und Trips, auf denen Sie schnorcheln können – das findet beispielsweise in Koh Nangyuan statt.

Zur Zeit der Full Moon Party wird der Fährverkehr entsprechend erweitert und da bietet das Unternehmen „einmal mit alles und scharfer Soße“ an. Sie werden abgeholt, mit der Fähre gefahren, am Partyziel abgeladen und umgekehrt. Stündlich können Sie nach der Partysession wieder abfahren, was Ihre Sicherheit maximal erhöht! Und keine Sorge wegen des Nachtverkehrs, denn auch dafür sind die Boote zugelassen, die sich den absolut höchsten Sicherheitsstandards bewegen! Und was besonders wichtig ist: die Fahrer der Busse wie auch die Fahrer der Boote sind handverlesene und erfahrene Personen. Hier befinden Sie sich in den allerbesten Händen.

Und nun wünschen wir Ihnen eine gute Zeit im Königreich Thailand – egal welches Transportmittel Sie auch immer präferieren sollten!

Ihre Reise nach Thailand

Thailand ReiseprofiSie entscheiden wie ihre Reise aussehen soll. Ob Luxusreise, private Rundreisen, Singlereise oder eine Reise in kleinen Gruppen. Erleben Sie ein exklusives Reiseangebot das maßgeschneidert auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Hier können Sie ihr individuelles Reiseangebot anfragen.

Unser Service

Bei stehen Service und Qualität an erster Stelle. Wir legen großen Wert darauf das ihr Urlaub ein unvergessliches Erlebnis wird.