Strandurlaub in Thailand:

Geheimtipps für den Trip ins Paradies

Keine Frage: In Thailand finden sich einige der schönsten Strände der Welt. Nicht nur deshalb ist das Land eines der beliebtesten Ferienziele Südostasiens; auch das Klima ist ideal. Ein Strandurlaub in Thailand zur richtigen Reisezeit eignet sich selbst für diejenigen, die pralle Hitze oder heftige Winde meiden möchten.

Seit Jahrzehnten haben sich beliebte und bekannte Ziele für den Strandurlaub in Thailand etabliert – die immer noch anziehenden Strände von Phuket, Koh Samui und Koh Phangan gehören zweifellos dazu. Aber auch die weiter im Meer gelegenen, lange als weiße Flecken auf der touristischen Landkarte gehandelten Inseln Thailands bekommen immer mehr Aufmerksamkeit.

Und es gibt sie doch noch – einsame Strände abseits vom Strom

Wer auf der Suche ist nach einem Strandurlaub in Thailand unbehelligt vom Touristenstrom, wer von endlosen, weiß-goldenen Sandflächen träumt, auf denen nur vereinzelt andere Besucher spazieren, auch der findet noch Buchten mit glasklaren Gewässern, die alles andere als überlaufen sind.

Wir haben eine Liste von immer noch als Geheimtipp zu bezeichnenden Strand-Träumen zusammengestellt, die den nächsten Strandurlaub in Thailand zu einem wahrhaft exklusiven Vergnügen machen. Dafür muss man zwar bereit sein, sich ein wenig abseits der komfortabelst erschlossenen Ressorts einen eigenen Weg zu suchen – aber die sprichwörtliche thailändische Freundlichkeit hilft auch hier so gut wie immer, bestens am Ziel anzukommen.

Vorab aber noch ein echter Insider-Tipp für alle, die sich für das quirlige, aber dennoch unendlich chillige Phuket als Urlaubsziel für ihren Strandurlaub in Thailand entschieden haben. Denn wer hier mal etwas Ruhe vom Feiern am Abend und Neue-Leute-Kennenlernen am Tag sucht, findet mit dem richtigen Hintergrundwissen ebenfalls eine kleine Strandperle jenseits des Trubels: Nai Harn Beach.

Thailand Strandurlaub

Thailand ReiseprofiOb Sie die Seele baumeln lassen wollen oder einen aktiven Strandurlaub verbringen wollen. Wir planen mit Ihnen gemeinsam den Urlaub.  Gern  erstellen wir Ihnen ein kostenloses und unverbindliches Reiseangebot.

Wir freuen uns auf ihre Anfrage.

Bei Fragen für Sie da

Unser Team
Sie benötigen noch weitere Informationen oder haben noch Fragen zum Strand-Urlaub in Thailand? Wir stehen Ihnen gern zur Verfügung.

Mittendrin und doch fast wie ein ganz anderer Strandurlaub in Thailand

Nai Harn Beach befindet sich am südlichen Ende von Phuket. Hier versammeln sich nur ein paar verstreute Hotels an dem von dichtem Regenwald gesäumten Strand; viele davon werden so gut wie nur von Einheimischen gebucht.

Wer seinen Strandurlaub in Thailand hauptsächlich unter Wasser verbringen möchte, kann sich sogar noch ein paar Kilometer weiter zum beschaulichen Strand Ao Sae aufmachen, der nur über eine ungepflasterte Straße vom Nai Harn Beach zu erreichen ist. Hier finden vor allem Schnorchelfreunde ein einsames Wasserparadies, in dem es sich stundenlang träumerisch dahin gleiten lässt.

Für alle, die für ihren Strandurlaub in Thailand noch die Qual der Wahl haben, wo genau sie sich an den über 2.000 Meilen Sandküste niederlassen oder welche der fast 8.000 (!) tropischen Inseln sie besuchen wollen, haben wir im folgenden einige ganz besondere Rückzugsorte zur Inspiration herausgesucht.

Natürlich planen wir auch gerne den perfekten Strandurlaub in Thailand für Sie. Beschreiben Sie uns einfach, wonach Sie auf der Suche sind – was ist Ihnen wichtig? Welche Eindrücke wollen Sie mit nach Hause nehmen? Wir stellen Ihnen eine Auswahl idealer Strand-Paradiese zusammen und organisieren Ihre Reise von A bis Z – Sie brauchen sich nur noch im Bambus-Liegestuhl auszustrecken und sich beim Anblick der ins Meer versinkenden Sonne zu entspannen.

Perfekt für einen Strandurlaub

Der (fast) geheime Strand der Thai: Ko Lao Liang

In Süd-Thailand, etwa vierzig Kilometer westlich vor der Provinz Trang gelegen, wird dieser Strand vom ausländischen Tourismus so gut wie vollständig übersehen. Dabei ist vor allem die Sicht aufs Meer spektakulär. Wer den Blick beim Strandurlaub in Thailand nicht nur konstant im sonnendurchtränkten Horizont verlieren möchte, der wird diese Kulisse lieben: Gewaltige, teils bewachsene Klippen erheben sich majestätisch aus dem Meer und bieten im Sonnenuntergang ein gewaltiges Naturschauspiel.

Tatsächlich besteht Koh Lao Ling aus zwei Inseln und gehört zum Mu Ko Phetra National Park. Alle wichtigen Einrichtungen für Besucher sind auf Ko Lao Liang Nong, der südlichen der beiden Inseln gelegen. Das bedeutet aber nicht, dass ein Kajak-Ausflug auf die nördliche Schwester nicht auch einen Besuch wert wäre. Hier trifft man vor allem auf thailändische Fischer und kann ihnen sogar bei der Arbeit zusehen, nur um dann den frischen Fang zu erstehen und abends am Strand zu grillen.

Strandurlaub in Thailand mit faszinierenden Klettermöglichkeiten kombinieren

Der Sand beider Inseln besticht mit einem fast unglaublichen Weiß, das Wasser wechselt von glasklar bis zu tiefstem Türkis, sobald die Korallenriffe beginnen. Zwar lässt es sich bei einem Strandurlaub in Thailand an anderen Plätzen vielseitiger tauchen als in Kho Lao Ling, aber das hat auch Vorteile: Tauch- und Schnorchelreisende kommen hier so gut wie nie her. Und dass, obwohl auch hier beim Schnorcheln wunderschöne Unterwasserszenen zu beobachten sind.

StrandurlaubStattdessen bietet sich hier ein ganz spezieller Strandurlaub in Thailand: nämlich einer mit der Option zum anspruchsvollen Klettern! Die vertikalen Kalksteinfelsen rahmen Lao Liang Nong’s Strand an drei Seiten ein, mit einem schillernden Farbspektrum zwischen ziegelrot über strahlend weiß bis zu hellblau. Zwar gibt es auf Lao Liang Nong weniger abgesteckte Kletterrouten als etwa auf Koh Phi Phi, aber viele Strecken sind sicher genug. Ausrüstung lässt sich vor Ort ausleihen.
Wer genug vom Klettern und Sonnenbräunen hat, macht sich auf eine spannende Kajak-Tour einmal rund um die Insel, die schwungvoll weniger als eine Stunde dauert – aber wer will diesen besonderen Thailand Strandurlaub schon abschließen, ohne einmal in den berühmten Höhlen der Insel gewesen zu sein? Eine ganze Anzahl dieser tiefen Einkerbungen beherbergen massige, beeindruckende Stalaktiten, die bis hinunter ins Meer reichen.

Was mich besonders reizt, ist der ökologische Aspekt dieses ganzen speziellen Strandurlaub in Thailand. Denn wer auf Lao Lian Nong übernachten möchte (es eignet sich ansonsten auch für einen Tagesausflug), muss dies dies in Zelten tun. Denn schließlich handelt es sich bei diesem Strandurlaub in Thailand um das Privileg, einen Nationalpark und seine beschützte Natur uneingeschränkt genießen zu dürfen – deshalb sollen Reisende auch so umweltfreundlich wie möglich nächtigen. Die bequemen Zwei-Raum-Zelte sind dafür nur einen Steinwurf vom Strand entfernt; und die begleitende Verpflegung vom Frühstück bis zum Abendessen lässt eher an ein Ressort gehobener Klasse denken.

Zugänglich nur per Boot: Koh Lipe, die “Malediven” Thailands

Thailands südlichste Insel Koh Lipe, Teil des Tarutao National Marine Park und nur etwa 60 km vom Festland entfernt, beherbergt gleich zwei Sand-Oasen für den perfekten Strandurlaub in Thailand.

Wer wirklich ganz relaxt in einem echten Inselparadies entspannen und allen Alltagsstress abschütteln will, dem würde ich immer zuerst Koh Lipe empfehlen. Obwohl die Insel nicht sehr groß ist, haben sonnenhungrige Besucher die Auswahl unter mehreren Stränden, von denen vor allem zwei einen ganz eigenen Charakter aufweisen: Sunrise Beach und Pattaya Beach. Beide schmücken sich nicht nur mit etwa einem Viertel aller weltweit bekannten, tropischen Strand-Spezies und erlauben Zugang zu absolut atemberaubenden Korallenriffen; sie sind auch der Inbegriff natürlicher Schönheit.

Der perfekte Strandurlaub in Thailand beginnt natürlich mit einer Bootsanreise

Koh Lipe kann nur per Boot angefahren werden – für mich eine der Gründe, warum diese Insel eine der perfektesten für einen Strandurlaub in Thailand ist. Das Gefühl, wirklich vom Festland getrennt zu sein, ganz einzutauchen in die Welt der Ozeane, ist am intensivsten, wenn schon die Hinfahrt sich des traditionellsten und ökologischsten aller maritimen Transportmittel bedient. Rund ums Jahr wird Koh Lipe von Pak Bara auf dem thailändischen Festland angefahren; in der Hochsaison geht’s auch von Langkawi, Koh Lanta, Koh Phi Phi, Phuket und einigen anderen Inseln aus.

Das Liebenswerte an Koh Lipe als optimaler Wahl für einen Strandurlaub in Thailand ist die Größe: Die Insel ist lediglich zwei Kilometer lang und einen Kilometer breit. Man kann sie also in Ruhe am ersten Tag auskundschaften und sich dann für den Rest einer Woche mit dem beruhigenden Gefühl täglich für ein anderes “Programm” entscheiden, dass man hier nichts, aber auch gar nichts verpassen wird, selbst wenn man nur gemütlich von Strand zu Strand springt.

Wer wirklich nur ausspannen möchte, entscheidet sich für die Übernachtung am perfekten Sunrise Beach. Er ist schon fast unwirklich schön, groß, aber nie überlaufen, nachts sehr ruhig, mit diversen exzellenten, aber dennoch günstigen Restaurants bestückt, wird von weniger Booten angefahren als die anderen (vor allem als Pattaya Beach, der Hauptstrand der Insel und gleichzeitig Anlege- und Zollstelle für alle Besucher-Boote) und bietet einen der unvergleichlichsten Sonnenaufgänge (daher der Name, natürlich), die ich je gesehen habe.

Zwischen den beiden großen Stränden liegt nur ein zehn- bis zwanzigminütiger Fußweg, der sich wie ein hübsches, blaues Band durch die Insel schlängelt. Zusätzlich gibt es noch den Sunset Beach, der – na, mal raten – für seine Sonnenuntergänge berühmt ist. Hier einen Sundowner zu nehmen, mit den Füßen im warmen Wasser, ist wohl eines der Highlights in jedem denkbaren Strandurlaub in Thailand.

Am nächsten Morgen könnte es dann etwa zum Schnorcheln gehen. Es gibt eine Auswahl an Tauchshops auf Koh Lipe, die Tauch- und Schnorchel-Equipment anbieten. Examinierte Tauchlehrer warten ebenfalls in Hülle und Fülle.

Übrigens: Koh Lipe ist nur 30 km von Malaysia entfernt und perfekt als Ausgangspunkt für einen Zwei-Länder-Insel-Ausflug geeignet: Die malaysische Insel Langkawi heißt Besucher ebenfalls herzlich willkommen. Zuvor sollte man allerdings die anderen, unbewohnten Inseln des Adang Archipels besuchen, die Koh Lipe umgeben. Hier bekommt ein Strandurlaub in Thailand eine fast surreale Schönheit, die mit einem einheimischen Führer und einem der bequemen, breiten Kajaks bequem über mehrere Tage ausgedehnt werden kann.

Strand Koh Yao Noi

Die paradiesischen Schwestern: Koh Yao Noi and Koh Yao Yai

Für manche Reisenden darf ein Strandurlaub in Thailand doch noch ein wenig mehr sein als nur die Seele am Strand-Bungalow baumeln zu lassen und bis in die Morgenstunden zu feiern – vor allem, wenn mehr als nur ein paar Sonnentage für den Urlaub eingeplant sind. Wer sich von der kulturellen Vielfalt thailändischer Inseln und der überwältigenden, tropischen Natur ein ums andere Mal überraschen lassen möchte, ohne gleichzeitig auf den klassischen Strandurlaub zu verzichten, und dass alles in einer für Thailand absolut seltenen, unberührten Umgebung, der ist auf einer der Schwesterinseln Koh Yao Noi and Koh Yao Yai genau richtig.

Die beiden gehören zur Phang Naga Provinz und liegen im Osten Phukets, genau zwischen Phuket und Krabi. Die lokalen, größtenteils muslimischen Einwohner tun alles, um Urlaubern das Leben so angenehm wie möglich zu machen und das mit einem herzlichen Lächeln, aus dem echte Gastfreundschaft spricht. Viele der hier lebenden Thailänder sind im Fischfang tätig, aber auch Handwerkskünste stehen hoch im Kurs, die man sogar während des Aufenthalts erlernen kann.

Gleichzeitig sind die Einheimischen sehr aktiv in die Bewahrung des ökologischen Gleichgewichts ihrer Inseln involviert. Ein Strandurlaub in Thailand bedeutet auf diesem Fleckchen Erde, das Gleichgewicht aus Tourismus und Naturerhaltung zu respektieren. Wer sich hier ganz wohl fühlen möchte, sollte außerdem die lokalen Traditionen respektieren, angemessen angezogen sein und Alkohol nur dort trinken, wo er verkauft wird.

Dann steht einem ganz einzigartigen Strandurlaub in Thailand nichts im Weg. Der Strand selbst ist an vielen Stellen schmal, aber wird von wunderschönen, alten Bäumen überschattet – ein Mekka für alle, die sich lieber nicht der prallen Sonne aussetzen wollen. Hier sieht es nicht so aus wie an den goldenen Stränden unserer anderen Geheimtipps, die geradewegs aus dem Bilderbuch zu entspringen scheinen. Dennoch hat die Nähe zum Grünen einen ganz eigenen Charme – und die Buchten sind flach, perfekt also für Kinder und Urlauber, die das tiefe Wasser scheuen. Noch ein Plus für den Strandurlaub in Thailand während der Regensaison: Beide Inseln sind von den zu diesen Zeiten entstehenden, großen Wellen abgeschirmt.

Beide Inseln sind recht groß, wobei Koh Yao Noi die zwar kleinere, aber entwickeltere der beiden ist und etwa 4.000 Bewohner beherbergt (auf Koh Yao Yai leben nur etwa 1.000 Menschen). Wer seinen Strandurlaub in Thailand hier verbringen möchte, der mietet sich idealerweise einen der vielen hübschen Bungalows und macht es sich ein wenig heimisch. Tagsüber sind geführte Touren durch die Wildnis der Insel eine wunderbare Abwechslung. Ebenfalls unerlässlich bei diesem Strandurlaub in Thailand: eine Erkundung von Krabi Bay per Boot, dass inklusive Führer direkt am Strand gebucht werden kann. Rund um die Krabi Bay finden sich interessante Höhlen und absolut einsame Strände mit idealen Schnorchel-Bedingungen.

Urlaub auf Koh Hong

Der Strand auf Koh Hong wird auch der Talkum-Puder-Strand genannt

Einer davon ist besonders beeidruckend und für viele das absolute Highlight im Strandurlaub in Thailand: Koh Hong. “Hong” ist das thailändische Wort für “Raum”. Es deutet auf ein geologisch faszinierendes Ereignis hin: Manche der ganz aus Kalkstein aufgebauten Inseln kollabieren ins Innere. So formieren sich Lagunen innerhalb der Kalksteinformation: von der Außenwelt abgeschirmte Strände mit makellosem, feinstem Sand entstehen. Koh Hang ist ein besonders erstaunliches Beispiel dieses Naturphänomens und unbedingt einen kompletten Tagesausflug wert.

Der Strand kann mit dem Boot nur durch ein enges Nadelöhr im Stein angefahren werden. Innen bietet sich ein märchenhafter Ort zum Relaxen und Schnorcheln: Pelay Beach. Eine unerwartete Vielfalt an tropischen Fischen lebt an diesem seltenen Rückzugsort; nah an der Oberfläche übrigens, so dass hier auch Tiere beobachtet werden können, für deren Anblick man sonst richtig tauchen muss. Für wen also ein Strandurlaub in Thailand ohne ein wirklich prächtiges Schnorchelabenteuer nicht vollkommen ist, der sollte sich Koh Hang nicht entgehen lassen. Allerdings: Der Zugang ist nur bei Flut möglich; und ein wirklich befriedigendes Schnorchelerlebnis ebenfalls. Ein erfahrener Bootsführer und ausreichend Zeit sind also ein Muss für diesen traumhaften Ausflug.

Eie ebenfalls bemerkenswerte Insel dieses Archipels ist Koh Pak Bia. Streng genommen besteht sie eigentlich aus zwei Inseln, die durch einen schmalen Sandfinger miteinander verbunden sind. Während die eine Insel alles mitbringt, was der typische Strandurlaub und Thailand wünschen lässt, feinen, goldenen, breiten Sand und kristallklares Wasser, ist der andere Teil der Insel wenig mehr als ein allerdings extrem beeindruckende Steinformation, die in die See hinaus ragt.

Koh Libong ist die größte Insel der Provinz Trang und ist trotz seiner umwerfenden Schönheit noch (relativ!) wenig erschlossen. Lediglich drei kleine, immer noch sehr ursprüngliche Dörfer bevölkern diese Insel. An der Westküste findet der naturverliebte Urlauber alles, was sich von einem Strandurlaub in Thailand erträumen lässt – und noch mehr, nämlich eine beeindruckende Artenvielfalt an Flora, Fauna und seltenen Tieren. Hierzu zählen vor allem die Seekühe, dies es an fast keinem anderen Ort der Welt so nahe zu beobachten gibt. Diese seltenen und vom Aussterben bedrohten Tiere werden auf Koh Libong aktiv geschützt. In den Wintermonaten suchen sich zudem Tausende von russischen Zugvögeln die Insel als Rastplatz aus.

Mehr zu Koh Libong
Reisetipps & Infos
Bilder Serie

An der Westküste warten dicht mit Regenwald bewachsene Berge auf neugierige (und respektvolle) Wanderer, die die mitten im Dschungel versteckten Tropfsteinhöhlen erkunden möchten. So lassen sich auch gut die Zeiten der Ebbe überbrücken, denn: Koh Libong ist zwar zum Schwimmen und Schnorcheln mehr als geeignet (nicht zuletzt wegen der vielen seltenen, vorbei treibenden See-Schildkröten), allerdings nur bei Flut; ansonsten ist das Wasser bei Ebbe einfach zu flach.

Dafür lassen sich zu diesen Zeiten die Delphine gut beobachten, die sich vor der Küste tummeln. Der sich nun ausdehnende Strand eignet sich aber auch perfekt für eine Runde Beach-Volleyball oder Badminton, für alle, die ihren Strandurlaub in Thailand mit etwas selbst organisiertem Sport und Fitness ohne Druck aufpeppen wollen.

Thailand Reisen - Reiseservice Tel.: 0991 / 29 67 67 772 Mo – Fr 08:00 – 22:00 Samstag 09:00 – 22:00 Sonntag/Feiertag 11:00 – 22:00 Kostenloser Rückruf-Service