Die Stadt der legendären Königin Chama Devi

Lamphun

  • Lamphun

Lamphun ist eine der kleinsten Provinzen und Hauptstädte Nordthailands und bei Touristen so gut wie unbekannt. Kein Wunder, denn im Gegensatz zu den Touri-Magneten wie Chiang Mai oder Chiang Rai gibt es hier keine endlosen Touristenmärkte, keine Tuk-Tuks oder Shoppingmalls und auch kein wirkliches Nightlife. Aber wenn Sie an der faszinierenden Geschichte Nordthailands interessiert sind, dann ist Lamphun durchaus einen Besuch wert, denn hier finden sich zahlreiche Tempel, von denen einige bis ins 7. Jahrhundert zurückreichen!

Lamphun

Urlaub

In der Nähe von Chiang Mai liegt die ruhige Provinz Lamphun, mit der geschichtsgetränkten gleichnamigen Hauptstadt und ihren zahlreichen Tempeln.

Lamphun

Individuell bereisen

Managing Director of Sri Siam Holidays Ltd., Part: Norbert ZimmerEine individual Reise nach Lamphun mit unseren Reise-Spezialisten. Wir planen mit Ihnen gemeinsam wie Ihre Reise aussehen soll. Ob Luxusreise,  private Rundreisen, Singlereise oder eine Reise in kleinen Gruppen. Erleben Sie ein exklusives Reiseangebot das maßgeschneidert auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Apropos Geschichte, die ist in Lamphun ein typisches Beispiel von der Vermischung von Realität und Legende. Der Sage nach wurde Lamphun unter dem Namen Haripunchai von der Mon-Königin Chama Devi (oder Camadevi) im 7. Jahrhundert gegründet. Und bei ihrer Herkunft wird es dann auch schon etwas seltsam, denn angeblich erblickte sie das Licht der Welt in einer Lotusblume. Sie wurde von einem Königspaar adoptiert und später mit einem anderen Mon-König von Lavo (dem heutigen Lopburi) verheiratet. Doch sie verließ ihren Mann und zog mit ihrem Gefolge ins Ping-Tal – und jetzt wird es richtig seltsam. Chama Devi soll eine magische Stadt erbaut und jungfräulich Zwillingen das Leben geschenkt haben und sogar einen Mon-König damit verzaubert haben, dass sie ihm einen Hut aus ihrer Unterwäsche fertigte. Wie viel von dieser Legende der Realität entspricht, können Sie selbst entscheiden – aber eins ist sicher: langweilig ist thailändische Geschichte nie!

Was allerdings gesichert scheint, ist die Tatsache, dass Königin Chama Devi den Grundstein für Lamphun legen ließ, genauso wie die Stadtmauer mit Wassergraben und zahlreiche Tempel in der heutigen Altstadt.

Sehenswürdigkeiten in Lamphun

Wie schon anfangs erwähnt, Lamphun ist keine Touristenstadt im klassischen Sinne. Die Hauptattraktionen sind dementsprechend natürlich die alten Tempel der Stadt.

Wen wundert es da noch, dass es auch einen gibt, der nach der legendären Königin benannt wurde? Und das es für ihn auch eine Entstehungsgeschichte gibt? Denn der Sage nach befahl die Königin einem Bogenschützen einen Pfeil abzuschießen – dort, wo er landete, sollte ein Tempel errichtet werden. Und so kommt es, dass Wat Chamathewi rund einen Kilometer vom heutigen Stadtzentrum entfernt liegt. Der Mahaphon-Chedi ist die Hauptsehenswürdigkeit in der Anlage und reckt sich 21 Meter in die Höhe. Er ist eines der letzten beeindruckenden Beispiele der Architektur der Dvaravati-Periode.

Dort, wo einst der Königliche Palast von Königin Chama Devi gestanden haben soll, steht seit Mitte des 12. Jahrhunderts Wat Phra That Hariphunchai, der wichtigste Tempel des Mon-Reichs. Der königliche Tempel erster Klasse liegt inmitten der Altstadt und auch, wenn die heutigen Gebäude allesamt aus dem 15. Jahrhundert stammen, haben sie an ihrem Glanz nichts eingebüßt. Mittelpunkt ist die rund 46 hohe Chedi mit dem neunstufigen Schirm, der angeblich mit über 68 kg Gold überzogen sein soll. Besonders schön ist auch das Hor Trai – das Bibilotheksgebäude – welches komplett aus Holz gefertigt und in seiner Bauform her Wat Phra Singh in Chiang Mai nachempfunden wurde.

Wat Phra Yuen liegt rund einen Kilometer östlich der Altstadt, auf der anderen Seite des Kuang Flusses. Der Tempel aus dem Jahr 1370 zeigte damals sowohl Merkmale aus der Hariphunchai-Periode als auch des sich im Aufschwung befindenden Sukhothai-Reichs. Doch die ursprünglichen Gebäude wie das Mondop wurden Anfang des 20. Jahrhunderts „überbaut“ – diesmal im burmesischen Stil.

Natürlich gibt es in einer Stadt, in der jede zweite Straße, Restaurant, Hotel etc. nach der Königin benannt ist, auch ein Denkmal, um ihr die Ehre zu erweisen. Das Queen Chama Devi Monument liegt im Nong Dok Park südwestlich der Altstadt – und auch, wenn das Denkmal an sich nichts unbedingt besonderes ist, so lohnt sich ein Abstecher trotzdem. Denn immer noch kommen Locals hierher, um ihrer Königin Opfergaben darzubringen und ihrer zu gedenken – nein, Königin Chama Dewi wurde auch nach 1.400 Jahren in Lamphun nicht vergessen! Direkt neben dem Denkmal können Sie Amulette und andere Glücksbringer kaufen – und selbstverständlich sollen diese über die gleichen magischen Fähigkeiten verfügen, wie unsere prominente Königin.

Die Straße, die zum Monument führt, ist abends gesäumt mit Food-Carts und einigen kleineren Souvenir-Ständen – und das ist auch schon das Höchstmaß an „Nightlife“ in Lamphun. Aber Chiang Mai ist ja gerade einmal 25 km weg, und da gibt es alles, was man sich nur wünschen kann.

Sehenswürdigkeiten in der Provinz Lamphun

Die Landschaft der Provinz Lamphun ist geprägt von den Ausläufern des Himalaya-Gebirges und den Flusstälern von Ping und Co. Und wie überall im Norden finden sich natürlich wunderschöne Wälder und Dschungel für Trekking-Ausflüge – allerdings liegen die größtenteils in der Nachbarprovinz Chiang Mai. So „teilt“ man sich beispielsweise auch den Nationalpark Mae Pin, der ca. 20 km außerhalb Lamphuns liegt. Hier können Sie am Kaeng Koh, einem bezaubernden See inmitten der malerischen Bergwelt, entspannen. Und da viele Locals hier gerne das Wochenende verbringen, wurden auf dem See Floßhäuser errichtet, in denen man direkt auf dem Wasser übernachten kann. Weiter Attraktionen des Nationalparks sind der Koh Luang Wasserfall mit seinen sieben Stufen, der Phra Bat Yang Wee Pinienwald (perfekt zum Campen geeignet) oder auch die Yan Wee Höhle im Li Distrikt.

Der Doi Khun Tan Nationalpark erstreckt sich über die Berge zwischen Lamphun und Lampang hinweg und ist vor allem für Blumenfreunde eine echte Oase: unzählige Lilien und Orchideen wachsen hier in den leuchtendsten Farben, vor allem in der Hauptsaison zwischen November und Februar. Der Park liegt rund 40 km von der Provinzhauptstadt entfernt und verfügt nicht nur über einige äußerst pittoreske Wasserfälle (die rund ums Jahr Wasser führen), sondern auch einige historische Stätten aus dem 2. Weltkrieg.

Besonders schön ist der Tat Moei Wasserfall, den Sie nach einer etwa 6 km langen Wanderung vom Park-Hauptquartier aus erreichen können. Noch imposanter, aber fast doppelt so weit weg ist der Huai Mae Phrai Wasserfall. Der Weg zum Wasserfall führt durch dichte Wälder, ist aber gut befestigt und ausgeschildert. Für Zweifler gibt es am Parkhauptquartier auch Karten von dem Gebiet.

Eine Besonderheit des Parks ist der Khun Tan Zug-Tunnel, der mitten durch das Granitgebirge führt – und dessen Bau Anfang des 20. Jahrhunderts bis zu 1.000 Menschenleben gekostet haben soll. Geplant und überwacht wurde der Bau von dem deutschen Ingenieur Emil Eisenhofer, an den auch ein kleines Denkmal vor dem 1.378 m langen Tunnel (der übrigens der längste seiner Art in Nordthailand ist!).

Khamo Hill ist ein gerade einmal 200 m hoher Hügel in der Nähe der Stadt, aber er ist trotzdem eines der beliebtesten Ausflugsziele. Warum? Weil auf seinem „Gipfel“ eine natürliche Quelle sprudelt, und zwar rund ums Jahr. Der Legende nach soll das Wasser heilig– und sämtliche Könige mit ihm bei ihrer Krönung geweiht worden sein.

Lamphun

Aktivitäten

Wie schon erwähnt, die Stadt ist nicht gerade ein Ausbund an Freizeitaktivitäten. Tempelbesichtigungen, ein Bummel über den Morgenmarkt in der Nähe des Königin Chama Devi Denkmals und leckeres Thai-Food mit burmesischen, laotischen und gar chinesischen Einflüssen und das war’s auch schon.

In der Provinz können Sie allerdings dafür alles erleben, was Nordthailand ausmacht: Trekking-Touren durch den Dschungel, Fahrten auf dem Fluss oder See, Vogelbeobachtung, Höhlenwanderungen, Fahrradtouren… die Möglichkeiten sind vielleicht nicht endlos, aber doch reichlich und unterhaltsam.

Eine beliebte Aktivität in Lamphun ist das Fischen. Ob am Mae Nam Ping oder in einem der Stauseen wie dem Mae Had – für wenige Baht können Sie die Angel auswerfen und schauen, was anbeißt. Manche Anlagen bieten Ihnen sogar die Möglichkeit, den frischgefangenen Fisch direkt auf den Grill zu werden – Lecker!

Bei Fragen für Sie da!

Unser Team
Sie benötigen noch weitere Informationen oder haben noch Fragen zu Lamphun? Wir stehen Ihnen gern zur Verfügung.

Rund 50 km von Lamphun entfernt liegt ein Dorf der Karen, einer der größten Minderheiten in Thailand. Im Phatthana Huai La Dorf pflegen die Karen auch heute noch ihre traditionellen Lebens- und Arbeitsweisen. Äußerst interessant ist dabei die Art, wie die Karen Stoffe weben, denn sie nutzen dabei ihre Hüften als „Webrahmen“.

Und natürlich sollte wie immer ein Abstecher auf dem örtlichen Markt nicht fehlen, in diesem Fall der Nong Dok Market. Der ist, ganz im Sinne der Besucherfreundlichkeit, in drei Teile aufgeteilt (Frischwaren, Textilien, andere Waren) und bietet eine hübsche Auswahl an möglichen Andenken und das, im Gegensatz zu Chiang Mai und Co., zu günstigen Preisen.

Wie schon erwähnt, in Lampang geht es gemächlich zu – aber das bedeutet nicht, dass es nichts zu unternehmen gäbe! Gerade Ausflüge in die nahegelegenen Nationalparks sind besonders beliebt. Hier erwarten Sie beispielsweise:

  • Dschungeltreks
  • Fahrradtouren
  • Bootsfahrten / Floßfahrten
  • Schwimmen an den Seen
  • Naturfotografie
  • Wasserfälle
  • Höhlen

Klima

Reisezeit und Wetter

Die Hauptsaison für Lampang ist, wie für große Teile Thailands, von November bis in den Februar rein. Dann ist es nicht ganz so heiß (ca. 30° C tagsüber, bis auf 20° C runter in den Nächten) und schön trocken. Im März beginnt die heiße Jahreszeit, bis Mai können die Temperaturen jetzt auf weit über 30° C steigen – manchmal nagen sie sogar an der 40° C! Dafür ist die Regenzeit hier nicht so ausgeprägt, und schon im Oktober lässt sich ein deutlicher Rückgang in den Niederschlägen erkennen.

Solange Sie nicht in die abgelegensten Winkel der Provinz mit unbefestigten Straßen und Co. reisen möchten, lohnt sich ein Abstecher nach Lampang also eigentlich rund ums Jahr, vor allem, weil während der Regenzeit die Wasserfälle und Flüsse besonders beeindruckend aussehen und die Natur in den schönsten Farben erblüht!

Sep 21, 2017 - Do
Lamphun TH
Wind 1 m/s, SO
Druck 1.01 bar
26°C
Überwiegend bewölkt
Luftfeuchtigkeit 83%
Wolken 40%
don09/21 fre09/22 sam09/23 son09/24 mon09/25
26/26°C
30/23°C
29/23°C
29/22°C
28/23°C

Klimatabelle

 

Reisetipps

  • Wenn es Sie nach einer urigen Pub-Erfahrung gelüstet, biete sich ein Besuch im „The Wooden House“ an, inklusive Livemusik an den Abenden.
  • In Lamphun wird nur recht selten englisch gesprochen, ein Paar Brocken Thai sind also immer nützlich!
  • Wie wäre es mit einem Besuch im Nationalmuseum von Lamphun? Hier können Sie mehr über die Landwirtschaft, die Traditionen und natürlich die sagenumwobene Geschichte der Provinz erfahren!
  • An jedem Wochenende findet der Gad Gong Tha Night Market statt. Weil sich hier hauptsächlich Locals einfinden, erwarten Sie exotische Speisen und außergewöhnliche Souvenirs!
  • Unter der Woche findet ein kleinerer Nightmarket am Bahnhof statt – verpassen Sie auf keinen Fall das exzellente Pad Thai, welches hier frisch vor Ihren Augen zubereitet wird!
  • Lampangs Kutschen werden leider immer weniger. Halten Sie die Augen auf und winken Sie eine der Pferdekutschen heran, sobald Sie sie sehen

So kommen Sie nach Lamphun in Thailand

Anreise

Lamphun liegt rund 670 km nördlich von der thailändischen Hauptstadt Bangkok und gerade einmal 25 km von Chiang Mai entfernt. Das bedeutet, am einfachsten gelangen sie über die „Rose des Nordens“ nach Lamphun, und zwar mit dem Bus. Der fährt mindestens jede halbe Stunde, die Fahrt dauert ca. 1 Stunde.

Aufgrund seiner nahen Lage zu Chiang Mai können Sie auch mit dem Taxi vom Flughafen / Bahnhof direkt nach Lamphun fahren und sparen sich damit zumindest eine Fahrt mit dem Bus.

Von Bangkok nach Chiang Mai können Sie mehrmals täglich per Flugzeug, Bus und Zug erreichen. Die Verbindungen variieren von extrem schnell und komfortabel bis hin zu langsam, heiß und günstig.

Von Lamphun aus fahren Busse in viele der kleineren Städte Nordthailands, beispielsweise nach Lampang oder Nan. Eine Besonderheit Lamphuns? Die sonst fast überall in Thailand zu findenden Tuk-Tuks sieht man hier überhaupt nicht, auch Songthaews sind eher selten. Stattdessen warten am Busbahnhof Motorrad-Taxis, die Sie für kleines Geld (fast) überall hinbringen.

Anzeige

Hier können Sie übernachten

Hotels in Lamphun

Natürlich macht sich die Nähe zu Chiang Mai auch, was die Unterkünfte in Lamphun angeht, bemerkbar. Es gibt vielleicht keine Massen an Guesthouses und Hotelketten, aber einige äußerst hübsche Hotels sowohl in der Stadt als auch außerhalb.

Das Phaya Inn ist ein hübsches 3*-Hotel in direkter Nähe zu allen Sehenswürdigkeiten Lamphuns – also der Altstadt. Hier können Sie in der liebevoll gepflegten Gartenanlage entspannen.

Die Resort-Anlage „Khum Nakorn Villa“ liegt rund 15 km außerhalb der Stadt und bietet Ihnen erstklassigen Service und Erholung in schönster Natur – mit Pool, natürlich!

Info

Sie können die Hotels direkt über unseren Affilate Partner buchen oder reisen mit unserem deutschem Reiseveranstalter in Thailand.

Bei der Wahl der Resorts können Sie zwischen Komfort Klasse, First Class und Luxus Klasse wählen. Informationen über die Hotel-Standards in Thailand. Für eine individuelle Beratung & Planung stehen Ihnen gern unsere Thailand Experten zur Verfügung

Paan Yong Villa
Paan Yong Villa

De Phunchai Hometel Lamphun
De Phunchai Hometel

Dewo's Home & Garden Resort
Dewo’s Home & Garden Resort

Urlaubserlebnisse in Lamphun

Lust auf Lamphun?

Die wichtigsten Reiseinfos auf einen Blick

Visum- und Einreise
Kosten
Reiseapotheke
Reisezeit

Teile uns mit Freunden

Thailand Reisen - Thailand erleben