Auf den Spuren des alten Königreichs

Ayutthaya

Früher eine eher unbedeutende Khmer-Siedlung an den Ufern des Chao Phrayas, sollte Ayutthaya Mitte des 13. Jahrhunderts einen Boom erleben. Als Fürst U Thong seinen bisherigen Regierungssitz verlegen musste, er nannte er 1351 Ayutthaya zur neuen Hauptstadt des siamesischen Königreichs und damit zum Nachfolger von Sukhothai.

Aufgrund der exzellenten Lage in Zentralthailand und mit dem Chao Phraya als „Verteiler“ mauserte sich Ayutthaya schon bald zu einer der wichtigsten Handelsumschlagsplätze Südostasiens.

Die Stadt wuchs rapide und war sogar Anfang des 18. Jahrhunderts mit über einer Millionen Einwohner die größte Stadt der Welt. Kaufleute aus Frankreich oder Holland konnten die Stadt gar nicht genug preisen und bereicherten mit eigenen Häusern die diverse Architektur Ayutthayas. Der Handel mit Indien, China und Europa florierte, doch wie so oft hieß es auch hier: wer hoch steigt, kann tief fallen.

Nachdem die Burmesen mehrmals erfolglos versucht hatte, Ayutthaya zu stürmen, gelang es ihnen, die Stadt 1767 die Stadt zu überrennen. Ayutthaya wurde geplündert, zerstört und fast dem Erdboden gleich gemacht – und damit kam eine goldene Ära für Siam zu einem traurigen Ende.

Erst knapp 15 Jahre später sollte 85 Kilometer weiter südlich eine neue Hauptstadt errichtet werden, die bis heute ihre Stellung gehalten hat: Bangkok.

Ayutthaya

Urlaub

Beschaulichkeit und leise eröffnet sich Ayutthaya für Reisende die aus Bangkok kommen. Für alle die das “Lächeln Thailands” erleben wollen ist die Stadt ein Muss.

Ayutthaya Karte

Ein Besuch auf der Insel

Heute ist das, was von der ehemaligen Prachtstadt übrig geblieben ist, nicht nur ein eigener Historical Park, sondern auch auf der Liste des UNESCO Weltkulturerbes zu finden.

Ayutthaya liegt auf einer Insel am Flusszusammenlauf des Chao Phraya, des Lopburi und des Pa Sak Flusses. Die Sehenswürdigkeiten bzw. der Historical Park findet sich auf der Nordost-Seite der Insel, Hotels, Restaurants und alles andere auf der Nordwest-Seite. Die U Thong Road ist eine Ringstraße, die um die komplette Insel führt – wer ihr folgt, kann also nichts falsch machen.

In Ayutthaya finden sich zahlreiche Ruinen, manche in mehr, manche in weniger gutem Zustand. Zu den bekanntesten gehören die Tempelanlage von Wat Phra Sri Sanphet. Sie liegt auf dem Bereich des ehemaligen königlichen Palasts, von dem allerdings nur mehr wenige Reste übrig geblieben sind. Mit seinen drei großen Chedis ist Sri Sanphet nicht nur der schönste Tempel, sondern auch das Wahrzeichen der Stadt.

Wat Phra Mahathat ist die heiligste Stätte in Ayutthaya. Der große Tempel hat arg unter den Burmesen gelitten, und die Reihen der geköpften Buddha-Statuen verbreiten eine fast gespenstische Atmosphäre. Hier steht auch der berühmte Baum, der den Kopf einer Buddha-Statue umschlungen hat – ein beliebtes Foto-Motiv für Besucher und Touristen.

Für einige der Ruinen-Tempel muss man Eintritt bezahlen, die, die noch in Betrieb sind, können kostenlos besichtigt werden. Am Eingang des Historical Parks und auch im Nordöstlichen Teil der Insel finden sich zahlreiche Möglichkeiten, ein Fahrrad zu mieten. Damit können Sie Ayutthaya in Ihrem ganz eigenen Tempo besichtigen und an den schönsten Plätzen verweilen.

Ayutthaya

Reiseangebote

Doch auch abseits der Tempel und Ruinen gibt es einiges in Ayutthaya zu unternehmen. Der Chao Phrom Market, der täglich stattfindet, ist beispielsweise ein schönes Exempel für einen Nicht-Touristen-Markt. Hier kaufen die Thai ein und gerade deswegen gibt der Markt einen tiefen Einblick in das ganz alltägliche Leben der Locals. Und bei so viel Wasser rund um die Insel darf natürlich auch ein traditioneller Schwimmender Markt nicht fehlen, wo frische Früchtchen und Co. direkt von den Ruderbooten aus ausgeboten werden.

Sehenswürdigkeiten

Nicht auf der Insel und trotzdem sehenswert

Nicht alle Tempelanlagen und sehenswürdigen Gebäude befinden sich auf der zentralen Insel in Ayutthaya. Im Gegenteil, zu Zeiten des Königreichs war der Handel zwar ein zentraler Punkt im Alltag, aber die ausländischen Händler durften nicht durch die Stadttore hereinkommen. Deshalb finden sich rund um die Insel einige äußerst interessante Befestigungen – beispielsweise der Japaner, der Portugiesen oder auch der Niederlande – und interessante thai-chinesische Tempel wie Wat Phanan Choeng.

Der ist Heimat der größten Bronze Buddha Statue Ayutthayas, den Phra Chao Phanan Choeng, der aus dem Jahr 1325 stammt. In dem kleinen Raum neben der Hauptordinationshalle können Sie atemberaubende Wandbilder in leuchtenden Farben finden.

Ein weiterer Tempel außerhalb der Insel – und wahrscheinlich einer der prominentesten, denn immerhin prangt er auf den offiziellen Touristen-Flyern der Stadt – ist Wat Chai Watthanaram. Die zentrale Chedi konnte früher bestiegen werden, ist allerdings momentan für Besucher gesperrt (Stand September 2016). Die hübschen Pagoden rund um die Chedi machen einen Abstecher hier her aber trotzdem lohnenswert! Ein Besuch im Zentrum von Ayutthaya lohnt sich um  sich das Wat Yai Chai Mongkhol und die große Chedi anzusehen.Zu den schönsten Tempel gehört der Tempel der chinesischen Prinzessin, Wat Phanan Choeng.

Ayutthaya

Individual Reise

Thailand ReisespezialistSie entscheiden wie ihre Reise aussehen soll. Ob Luxusreise, private Rundreisen, Hochzeitreise oder eine Reise in kleinen Gruppen. Erleben Sie ein exklusives Reiseangebot das maßgeschneidert auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Rund 3 Kilometer nördlich von Ayutthaya liegt der riesige Wat Ohu Khao Thong, der mit seinem strahlend weißen Exterieur schon von Weitem zu sehen ist. Und wenn Sie bis auf die Spitze klettern, können Sie kilometerweit über die Zentralebenen blicken, die immer wieder von glitzernden Tempelspitzen durchbrochen werden.

Die Portugiesische Festung – oder besser gesagt das, was noch heute noch steht, ist eine fast schon gespenstische Attraktion südlich Ayutthayas. Die Ruinen der einst wunderschönen Dominikanischen Kirche sind heute die letzte Ruhestätte einstiger Bewohner – und zwar nicht unter der Erde, sondern ausgestellt im Kircheninneren! Wenn Sie auf der Suche nach außergewöhnlich stimmungsvollen Bildmotiven sind, dann sollten Sie sich einen Spaziergang hierhin auf keinen Fall entgehen lassen.

Klima

Beste Reisezeit und Wetter

Aufgrund seiner zentralen Lage ist Ayutthaya einer der Orte, den Sie rund ums Jahr besichtigen können. Natürlich ist auch hier die Zeit von November bis März die Hauptsaison, in der es kaum regnet und die Temperaturen mit durchschnittlich 31° C angenehm sind. Natürlich können die Temperaturen aber auch in der Hauptsaison auf bis zu 36° C steigen!

Richtig heiß wird es im April – dann knabbern die Temperaturen auch schon mal an der 40°C Marke.

Ab Juni steigt die Wahrscheinlichkeit auf Regen. Der kommt allerdings meist in Form von erfrischenden, nicht allzu langen Schauern runter und ist deshalb mehr willkommene Abkühlung als alles andere. Im Oktober kommt der meiste Regen vom Himmel, er ist der einzige Monat, wo Ihnen dauerhafter Regen den Ausflug wirklich verderben könnte.

Bei Fragen für Sie da!

Unser TeamSie benötigen noch weitere Informationen oder haben noch Fragen zu Ayutthaya? Wir stehen Ihnen gern zur Verfügung.

Klimatabelle Ayutthaya

 

 

Ayutthaya

Reisetipps

Am besten und schönsten lässt sich Ayutthaya mit dem Fahrrad erkunden. Die können fast überall ausgeliehen werden (Kosten ca. 50 – 100 Baht pro Tag), aber prüfen Sie vor dem Ausleihen unbedingt den allgemeinen Zustand und die Bremsen und Reifen im Besonderen! Einige Shops (zum Beispiel die direkt gegenüber des Bahnhofs) bieten zudem beim Ausleihen auch Fahrradschlösser an – eine gute Investition, die sich lohnt!

Ähnlich schön, aber wesentlich weniger anstrengend sind die Cyclos, Fahrräder mit zwei Zusatzsitzen, bei denen Sie sich gemütlich zu den verschiedenen Sehenswürdigkeiten strampeln lassen können. Einziges Manko: Sie müssen sich vorher mit dem Fahrer über den Preis einigen, und viele von ihnen können nur sehr rudimentäres Englisch.

In Ayutthaya gibt es jeden Abend zwei Nightmarkets, einer gegenüber der Telekommunikationsbehörde und einer auf der anderen Seite des Chandrakasem Palace. Hier finden Sie typisch authentisches Thai Food, wie grünen Papaya Salat oder Pad Thai, das beliebte Nudelgericht mit viel frischem Gemüse und Fleischeinlage. Auch hier gilt wieder: nicht viele Verkäufer sprechen Englisch – im schlimmsten Fall zeigen Sie einfach auf das Gericht Ihrer Wahl.

Falls Ihnen nach einem Tag mit jeder Menge Sightseeing nach kühlen Drinks ist, dann ist das Soi Torgorsor Viertel am westlichen Ende des Chao Phrom Markets die richtige Adresse. Hier finden Sie einige Clubs mit westlichem und Thai Bier und sogar Livemusik!

Eines noch: auch wenn viele der Tempel in Ayutthaya nur  noch Ruinen sind, bleiben sie für die Thai dennoch extrem heilig. Es ist deshalb ratsam, bei den Besichtigungen auf respektvolle Bekleidung (knielange Hosen und bedeckte Schultern) zu setzen!

Aktivitäten

  • Tempelbesuche & Kultur
  • Wanderungen
  • Fahrradtouren
  • Motorradtouren
  • Fotografie
  • Shopping
  • Bootstouren
  • Ausflüge in die Natur
  • Wellness / Spa

So kommen Sie nach Ayutthaya in Thailand

Anreise

Ayutthaya liegt etwa 85 Kilometer nördlich der Hauptstadt Bangkok und die Verbindungen könnten besser nicht sein! Es fahren Busse (sowohl die etwas holprigen Busse zweiter Klasse, die überall anhalten, als auch First Class Busse) im Halbstunden-Takt vom Mon Chit Busterminal in Bangkoks Norden.

Wenn Sie schon auf dem Weg tolle Aussichten auf die satten Zentralebenen genießen möchten, ist die Fahrt mit dem Zug zu empfehlen. Sie ist gleichzeitig auch die günstigste Art und Weise nach Ayutthaya zu gelangen.

Zwischen Ayutthaya und Bangkok verkehren zudem zahlreiche Ausflugsschiffe – der wohl schönste Weg in die alte Königsstadt.

Klimatisiert und schnell geht es mit einem Mini-Van, die Sie für relativ kleines Geld inklusive Fahrer mieten können.

Die Fahrt dauert, je nach Fortbewegungsmittel, zwischen anderthalb und zweieinhalb Stunden.

Anzeige

Hier können Sie übernachten

Hotels in Ayutthaya

Rund um den Bezirk Soi 2 finden sich zahlreiche günstige Unterkünfte, die allerdings sehr einfach gehalten sind. Wenn Sie es etwas komfortabler haben möchten, erwarten Sie einige High-Class Unterkünfte an den Ufern des Chao Phraya.

Nur wenige Urlauber planen einen mehrtägigen Aufenthalt in Ayutthaya ein. Meist wird die Stadt im Zuge von Tagesausflügen oder Rundreisen durch Thailand eingeplant. Gerade Rundreisen in den Norden Thailands führen oft an der ehemaligen Königsstadt entlang weiter Richtung Chiang Mai.

sala ayutthaya
Sala Ayutthaya

iuDia
iudia On the River Hotel

Baan Tye Wang Hotel
Baan Tye Wang Hotel

Ayutthaya Retreat
Baan Tye Wang Hotel

Bei der Wahl der Resorts können Sie zwischen Komfort Klasse, First Class und Luxus Klasse wählen. Informationen über die Hotel-Standards in Thailand. Für eine individuelle Beratung & Planung stehen Ihnen gern unsere Thailand Reiseexperten zur Verfügung.

Urlaubserlebnisse in Ayutthaya

Lust auf Ayutthaya?

Die wichtigsten Reiseinfos auf einen Blick

Visum- und Einreise
Kosten
Impfungen
Reisezeit

Teile uns mit Freunden

Thailand Reisen - Thailand erleben