Die Khao San Road

Das Mekka für Backpacker

Wenn Sie schon einmal in Bangkok waren, dann sind auch Sie garantiert schon einmal über die wohl bekannteste Straße der thailändischen Hauptstadt spaziert: die Khao San Road. Gerade einmal 410 m lang ist sie, und doch gibt es hier nichts, was Sie nicht finden könnten. Angefangen von günstigen Unterkünften (die qualitätsmäßig zwischen „Matratze im Schuhkarton“ bis hin zu akzeptablen 3-Sterne Hotels reichen), über Restaurants, Bars, Clubs und natürlich auch pikanteren Etablissements.

Doch vor allem ist die Khao San Road bei Urlaubern als Treffpunkt beliebt. Nirgends können Sie so einfach Kontakte knüpfen und gleichgesinnte Touristen finden, um sich mit ihnen auszutauschen oder gar gemeinsam weiterzureisen. Natürlich dürfen auf der Khao San Road auch die vielen Shops nicht fehlen, in denen Sie von gebrannten DVDs über gefälschte Designerklamotten, Reiseausrüstung und allerlei Schnick-Schnack wirklich alles kaufen können. Nur auf eines wird man wohl bald auf der Khao San Road verzichten müssen: die Straßenhändler, bei denen Sie exotische Snacks wie gegrillte Heuschrecken kaufen konnten, denn gegen die geht die Stadtverwaltung von Bangkok momentan massiv vor.

Weit mehr als nur eine Straße

Wenn man heute von der Khao San Road redet, meint man eigentlich viel mehr das gesamte Gebiet rund herum, denn schon lange reicht eine Straße für das Aufkommen an Besuchern nicht mehr aus. Heute gehören beispielsweise auch die Soi Rambuttri Road mit ihren eleganteren Restaurants, die Phra Athit Road am Flussufer mit wunderschönen Gebäuden im Kolonialstil und Hotels sowie die Sam Sen Road, die etwas ruhiger gelegen ist und gemütliche Unterkünfte bietet.

Sehenswürdigkeiten rund um die Khao San Road

Gleich gegenüber des westlichen Endes der Khao San liegt Wat Chana Songkhram, ein Tempel im Mon-Stil, der auch als „War Victory Temple“ bekannt ist. Viele Besucher nutzen das Tempelgelände als Abkürzung zur Phra Athit Road, wo sich das Chao Phraya Expressboot Pier befindet.

Auch das Democracy Monument, eines des bekanntesten Wahrzeichen Bangkoks mit seinen vier riesigen flügelförmigen Pfeilern und der Schale mit der ersten Verfassung Thailands, ist nur wenige Minuten entfernt. Besonders sehenswert sind die kunstvoll gefertigten Basreliefs auf den Säulen.

Wenn Sie eine kleine Pause von dem zugegeben hektischen Treiben auf der Khao San Road brauchen, dann unternehmen Sie doch einen Ausflug in den Santichaiprakarn Park auf der Phra Athit Road. Dort finden Sie einen tollen Ausblick auf den Fluss, schattenspendende Bäume und außerdem das Phra Sumen Fort, ein Wehrturm, der noch aus der Zeit stammt, als die gesamte Altstadt von einer schützenden Mauer umgeben war.

So kommen Sie hin

Die Khao San Road gehört zur Altstadt von Bangkok, dem Bezirk Rattanakosin. Und dieser ist weder an den Skytrain angeschlossen, noch an die Metro. Deshalb bleiben eigentlich nur – falls Sie sich nicht auf eine Expedition durch das durchaus komplexe Bussystem der Stadt begeben möchten – das Taxi oder aber die Chao Phraya Express Boote.

Die sind ein guter Weg, nicht nur einfach zur Khao San Road zu gelangen, sondern dabei auch noch „etwas zu sehen“. Falls Sie von Richtung Stadtzentrum kommen, nehmen Sie den Skytrain bis zur Saphan Taksin Station. Hier können Sie bequem zum Sathorn Pier laufen und von dort ein Express Boat Richtung Norden nehmen. Aussteigen müssen Sie am Phra Arthit Pier. (Kosten vom Stadtzentrum aus ca. 15-18 Baht).

Falls Sie mit dem Taxi zur Khao San Road fahren möchten, sollten Sie einige Kleinigkeiten beachten:

  • Bestehen Sie darauf, dass der Fahrer das Taxameter einschaltet. Pauschalpreise sind meist viel zu hoch angesetzt und nur darauf ausgelegt, Sie abzuziehen.
  • Es ist immer besser, ein fahrendes Taxi heranzuwinken, als ein Wartendes zu nehmen (gilt nicht für Taxen am Flughafen)
  • Von Silom sollte die Fahrt ca. 80 Baht kosten, von Sukhumvit 100 – 150 Baht und vom Flughafen ca. 300 Baht

Thailand

Individualreisen