Reiseziele in Nordostthailand – der Isaan

Der Isaan – der unbekannte Nordosten Thailands

Der Nordosten Thailands, auch besser bekannt als der „Isaan“ ist für Touristen noch recht unbekanntes Terrain. Dabei verbergen sich hier prächtige Landschaften, malerische Örtchen am Mekong und uralte Tempel der Khmer, die versteckt im tiefsten Urwald nur darauf warten, von Ihnen wiederentdeckt zu werden. Der Isaan ist das noch unbekannte Gebiet für Abenteuerer und Individual-Urlauber, die das authentische, das ursprüngliche und das ungeschminkte Gesicht Thailands kennenlernen möchten

Beliebte Urlaubsorte in Nordthailand

Buri Ram Thailand

Wilde Dschungel, das Khorat-Plateau, Stauseen und natürlich Phanom Rung, der wohl wichtigste Khmer Tempelbezirk Thailands – das ist die Provinz Buri Ram im Süden des Isaan. Die gleichnamige Provinzhauptstadt verfügt über den so typischen Charme, der den Isaan ausmacht: ein Mix aus den verschiedenen Kulturen der Thai, Chinesen, Laoten und Kambodschaner, die Buri Ram zu ihrem Zuhause gemacht haben und es mit Leben füllen.

Khon Kaen Thailand

Khon Kaen ist die größte Stadt im Isaan und ein wichtiges Handels- und Transportations-Drehkreuz der Region. Während das Stadtzentrum mit seinen hohen Bürogebäuden, den Malls und breiten Straßen fast schon westlich anmutet, finden sich in den weiter außerhalb gelegenen Bezirken immer noch die traditionellen Holzhäuser des Isaan. Seen in direkter Umgebung und die bizarren Felsformationen und Dschungel des Khorat-Plateaus machen Khon Kaen durchaus zu einem interessanten Urlaubsziel.

Loei Thailand

Wenn die nebelverhangenen Gipfel um Loei von der Sonne aufgelöst werden und sich vor Ihnen das Panorama der Berge eröffnet, werden Sie verstehen, warum dieses kleine Provinz im Isaan unter thailändischen Urlaubern schon lange ein beliebtes Reiseziel ist. Grüne Berge, klare Wasserfälle und offiziell ist Loei die einzige Provinz im Königreich, wo die Temperaturen tatsächlich den Gefrierpunkt von 0 °Celsius erreichen können –aber eigentlich ist es rund ums Jahr angenehm warm.

Mukdahan

Eingenestelt in die dicht bewaldeten Phu-Phan Berge im Westen und den Mekong Fluss im Osten liegt die Provinz Mukdahan mit ihrer geschäftigen kleinen Provinzhauptstadt. Das Leben am Fluss bestimmt den Alltag und so werden auch Sie schon bald dem Charme der Märkte am Wasser und der relaxten Stimmung verfallen. Und vergessen Sie nicht einen „Abstecher“ auf die andere Seite des Flusses ins laotische Sawannakhet zu unternehmen!

Nakhon Ratchasima Nordost Thailand

Die rund 250 Kilometer östlich von Bangkok gelegene Provinzhauptstadt Nakhon Ratchasima gilt gemeinhin als das „Tor in den Isaan“, den wilden und ursprünglichen Nordosten Thailands. Von hier aus können Sie sich auf Entdeckungstour machen und in tiefen Dschungeln fast vergessene Khmer-Tempel erkunden oder sich auf die Lauer legen, um exotische Tiere vor die Kamera zu bekommen. Zudem befindet sich im Geschichtspark Phimai eine alte Khmer-Stadt im Stile des berühmten kambodschanischen Angkors.

Nakhon Phanom Thailand

Obwohl Nakhon Phanom mit einigen der schönsten Fleckchen am Mekong Fluss aufwarten kann, ist es den meisten Urlaubern doch eher nur als Grenzübergang nach Thakhek in Laos bekannt. Dabei bietet die Provinz zahlreiche attraktive Landschaften für Trekking-Touren und das Leben am Fluss ist herrlich entspannt. Lassen Sie sich vom Charme Nakhon Phanoms einfangen und genießen relaxte Tage am Wasser!

Nong Khai

Nong Khai ist die „Stadt der Nagas“ – und zudem eine der beliebtesten Destinationen für westliche Auswanderer in Thailand. Warum? Weil die Uhren in Nong Khai anders ticken: das Leben findet am mächtigen Mekong statt, der gemächlich durch die Stadt fließt und zu kühlen Drinks beim Sonnenuntergang animiert. Die prächtige Natur und die Möglichkeit, über die thailändisch-laotische Freundschaftsbrücke den Nachbar Laos zu besuchen, machen Nong Khai zu einem überraschend vielseitigen Urlaubsort im Isaan – und zu einem der schönsten noch dazu!

Phimai Thailand

Phimai ist ein Landkreis im Nordosten der Provinz Nakhon Ratchasima, mitten im Isaan. Während Phimai selbst nicht unbedingt als Touristenhotspot bekannt ist, so lockt es trotzdem reichlich Besucher in diesen Landkreis, denn hier steht das „Angkor Wat von Thailand“, eine der größten alten Khmer-Anlagen im Königreich. Und für all jene, die es etwas gruselig mögen: wie wäre es mit einem Abstecher zum ältesten Banyan-Baum der Gegend?

roi-et-city

Elf imposante Stadttore, eine schier riesengroße Buddhastatue und die malerische kleine Stadt, die sich rund um den künstlich angelegten Bueng Phalan Chai See schmiegt – Roi Et im Isaan ist ein wunderschönes Beispiel für den Nordosten Thailands! Gehen Sie auf Erkundungstour auf dem Khorat-Plateau, bewundern Sie uralte Khmer-Tempel- und Festungen und feiern Sie im Frühsommer das Raketenfest in der Provinz.

Sakon Nakhon

Die Provinz Sakon Nakhon erstreckt sich im oberen Isaan über ausgedehnte Waldgebiete, die Phu Phan Berge und fruchtbare Ebenen, die für die Landwirtschaft genutzt werden. Die gleichnamige Provinzhauptstadt liegt am größten natürlichen Süßwassersee im Nordosten Thailands Nong Han. Einige Bekanntheit erlangte die Provinz durch ihre zahlreichen Waldtempel und auch die Überreste diverser Khmer-Tempel locken – bis jetzt vornehmlich einheimische – Besucher an.

surin-olifantenfussball

Die Provinz Surin im südlichen Isaan ist durchtränkt mit der Kultur und Geschichte der Khmer-Reiches. Hier können Sie buchstäblich noch über die Tempelruinen mitten im Dschungel stolpern, wie es einst nur Lara Croft zustande brachte! Aber Surin bedeutet auch Natur und vor allem natürlich Elefanten. In dem Dorf Ban Ta Klang leben die Dickhäuter gemeinsam mit ihren Mahouts und feiern alljährlich in der Provinz den Elefantenauftrieb mit Volksfeststimmung.

Ubon Ratchathani Reiseführer

Schon einmal vom „Smaragdenen Dreieck“ Thailands gehört? Willkommen in Ubon  Ratchathani, wo das Königreich auf Laos und Kambodscha trifft! Tief in Isaans Osten verbergen sich hier wahre Schätze – sowohl landschaftlicher als auch kultureller Natur. Dichte Dschungel mit exotischen Bewohnern und alte Tempel machen die Provinz zu einem Geheimtipp, und die Provinzhauptstadt überrascht mit ihrem jugendlichen Charme und der relaxten Atmosphäre – und am Abend wird mit einem Getränk an den Ufern des Muns gefeiert!

Udon Thani Reiseführer

In der fruchtbaren Maenam Luang Ebene, einem Zubringer des Mekongs, liegt Udon Thani und wartet nur darauf, von Ihnen erkundet zu werden. Nachdem die Gegend lange unter dem Einfluss der Khmer und Burmesen geriet, sind die Spuren auch heute noch überall sichtbar. Auch die älteste Siedlung Thailands mit über 6.000 Jahre Geschichte, Ban Chiang, liegt in der Region, genauso wie die Grenze zu Laos, die zu Ausflügen zum Nachbar einlädt.

Ihre Reise in den Isaan

Thailand Reiseprofi Ob Luxusreise,  private Rundreisen, Singlereise oder eine Reise in kleinen Gruppen. Erleben Sie ein exklusives Reiseangebot das maßgeschneidert auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Der Isaan – Urlaub für Abenteuerer und Entdecker

Der Nordosten Thailands – besser bekannt als der „Isaan“, ist eine Region in Thailand, die noch nicht vom Massentourismus entdeckt wurde. Der Nordosten ist eine der ärmsten Gegenden des Königreichs, doch bei einer Reise durch das Land spürt man schnell, dass wirtschaftlicher Erfolg nicht alles ist. Der Isaan ist wild, ursprünglich, voller überwältigender Naturlandschaften und geheimnisvoller Tempel.

Wer in den Isaan fährt, der will Abenteuer und Natur erleben – und langsam aber sicher entwickelt sich auch hier ein neuer Einkommenszweig. Luxuriöse Resorts an den Ufern des Mekong, einfache Herbergen für Backpacker, mittlerweile hat sich der Nordosten zu einer der interessantesten Destinationen für Thailand Reisen gemausert.

Generell kann man den Isaan grob in drei Bereiche unterteilen: den nördlichen, den mittleren und den südlichen Isaan – und jede Region hat ihre eigenen Sehenswürdigkeiten!

Der südliche Isaan und die „Hauptstadt“ Nakhon Ratchisima

Nakhon RatchisimaNakhon Ratchisima gilt als das „Tor in den Isaan“ und auch seine heimliche Hauptstadt. Sie liegt knapp 270 Kilometer von der Hauptstadt Bangkok entfernt und ist die wohl wichtigste Stadt im Isaan und Ausgangspunkt für viele Rundreisen durch den Nordosten Thailands.

Doch auch außerhalb der Stadt gibt es äußerst interessante Ziele, wie beispielsweise den Khao Yai Nationalpark, der seit 2005 zum Weltnaturerbe der UNESCO gehört und Heimat für exotische Tiere wie Elefanten oder Tiger ist.

Auch der bekannte Tempelbezirk von Phnom Rung, ein Überbleibsel aus der Zeit der Khmer, lockt viele Besucher an. Die Anlage erinnert an ihren bekannten Bruder Angkor Wat im Nachbarland Kambodscha – es gibt sogar eine Straße, die die beiden Tempel direkt miteinander verbindet, allerdings führt sie heute durch tiefsten Dschungel.

Das große Tal des Mekong im nördlichen Isaan

Mekong Sonnenaufgang
Der Norden des Isaan wird oft auch das „Tal des Mekong“ genannt. Bekannte Nationalparks wie der von Loei oder Nong Khai laden ein zu Trekking-Touren durch die Natur und entlang des Mekong Flusses kann man Erholung und Entspannung finden.

Im Norden liegt auch eine der bedeutendsten Tempelanlagen des Isaan, Wat Phra That Phanom. Der über 1.100 Jahre alte Tempel in der Nähe von That Phanom soll in seinem Inneren ein Schlüsselbein Buddhas beherbergen, weshalb der Tempel Ziel zahlreicher Pilger ist.

Zentral-Isaan oder das Tal des Chi

Mit „Chi“ ist übrigens nur ein Fluss gemeint, aber der mittlere Isaan ist trotzdem ein faszinierendes Reiseziel für eine Thailand Reise. In der Stadt Khon Khan findet sich nicht nur ein kleiner Flughafen, sondern hier startet auch der große Highway, über den man bequem bis nach Bangkok fahren kann.

In der Provinz Roi Et steht der Phra Phuttharattana Mongkhon Maha Muni, mit 59 Metern die höchste Buddha-Statue ganz Thailands. Und auch sonst gibt es hier einiges zu entdecken, etwa Ku Ka Sing, Überreste des Angkor-Reichs oder auch den Pha Nam Yoi Waldpark, der Heimat für einen 101 Meter hohen Chedi ist.

Thailand Reisen - Thailand erleben