Thailand und seine besondere Geographie

Sie werden bei Ihrem Urlaub in Thailand schnell feststellen, dass sich das „Land des Lächelns“ über einen großen Teil in Südostasien erstreckt. Dabei reicht die Ausdehnung im Norden bis an die Ausläufer des Himalaya heran und im Süden bis zur Malaiischen Halbinsel. Der Golf von Thailand, der zum Südchinesischen Meer gehört, wird von einer Landmasse umschlossen, welche nach dem Verständnis der Thai die Form eines Elefantenkopfes darstellt. Doch grämen Sie sich nicht, wenn auch Sie bei der Draufsicht keinen Elefantenkopf erkennen können – hier ist wohl eher der Wunsch der Vater des Gedanken.

Thailand ist mit seiner Fläche von rund 513.000 Quadratkilometern ungefähr so groß wie Frankreich in Europa. Die geographische Lage, wenn man denn in fröhlicher Runde mit Wissen beeindrucken möchte, lautet: zwischen dem 6. und 21. Grad südlicher Breite sowie dem 97. und 107. Grad östlicher Länge. Doch das ist, wenn wir ehrlich sind, eher zu vernachlässigen. Wichtiger sind da die angrenzenden Nachbarn und die sind: im Westen Myanmar, im Norden Laos und Myanmar, im Osten Kambodscha und Laos, im Süden Malaysia und dort grenzt man auch an den Golf von Thailand. In der Nord-Süd-Ausdehnung finden wir auch die maximale Strecke und das mit 1.500 Kilometern, während die „Breite“ von Ost nach West mit 800 Kilometern eher „überschaubar“ wirkt. Doch wie sind die einzelnen Regionen Thailands aufgestellt und was finden Sie dort vor? Das schauen wir uns nun gemeinsam an. Sie wollen ja sicher wissen, wohin verschlägt es Sie auf Ihrer Reise.