Flashpacker in Bangkok

Bangkok Skyline

Inhalt

Bangkok für Flashpacker

Man mag es lieben oder es hassen, Bangkok ist das wild pulsierende Herz Thailands – und in vielen Fällen der Ankunftspunkt für alle, die nach Thailand fliegen. Bangkok ist auch der zentrale Verkehrsknotenpunkt des Landes und beherbergt seine zwei größten Flughäfen. Vor allem aber ist Bangkok eine absolut faszinierende Metropole.

Für die erste Flashpacking Reise in und um Bangkok sind zehn bis vierzehn Tage ein guter Zeitraum. Deshalb gibt es im ersten und zweiten Teil unseres Flashpacking-Specials eine Fülle von Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen in und um Bangkok für alle, die die Stadt und ihre Umgebung noch nicht kennen und etwa zehn Tage bis zwei Wochen Zeit für ihre Thailand Reise mitbringen.

Taling Chan Floating Market

Auch das ist Bangkok: Taling Chan Floating Market, unbedingt sehenswert!

Für Bangkok selbst sind etwa vier Tage Aufenthaltsdauer eigentlich das Minimum, um das Lebensgefühl dieser unglaublichen Stadt kennenzulernen – auch wenn man in dieser Zeit natürlich längst nicht alles anschauen kann, was sehenswert ist. Bangkok hat so viele versteckte Ecken und Gesichter; wer noch nie dort war, wird es fast unglaublich finden, welch unterschiedliche kulturelle Welten in Bangkok nebeneinander Platz finden.

Übrigens: Zwar ist Bangkok nicht grundlos berüchtigt ob seines Rufes als „Sin City“ – und tatsächlich ist der diesbezügliche Herrentourismus samt einschlägiger Angebote nicht zu leugnen. Dennoch nehmen diese Branche und ihre Etablissements nicht annähernd soviel Platz im Alltagsleben Bangkoks ein, wie man meinen könnte. Stattdessen erwarten den Flashpacker kulinarische Überraschungen, faszinierende Straßenmärkte und nahezu unlimitierte Shoppingerlebnisse, aber auch umwerfende Tempelanlagen, Kunstschätze, eine lebendige Kulturszene und natürlich ein mitreißendes Nachtleben.

Bangkok ist auch die Stadt, in der sich Backpacker und Flashpacker vielleicht am eindeutigsten voneinander trennen. Der „klassische Rucksacktourist“ wird sich in vielen Fällen direkt nach Ankunft (und ohne ein bestimmtes Hostel gebucht zu haben) zur Khao San Road aufmachen, dem Zentrum des Backpacking-Universums. Diese nur wenige hunderte Meter lange Straße ist ein buntes Gequirle aus Läden und Hostels, Touristen und geschäftstüchtigen Thai.

Privat geführte Tagestour: Bangkok und Umgebung

Tagestour Bangkok – Info & buchen

Khao San Road

Khao San Road

Khao San Road

Tagsüber wird hier alles denkbare und undenkbare verkauft – von falschen Armani-Anzügen bis zu Diplomas von so gut wie jeder großen Universität der Welt. Allerdings finden sich hier auch, mit etwas gezieltem Suchen, ausgefallene T-Shirts ud andere Souvenirs für die Lieben daheim. Nachts verwandelt die Straße sich in eine unaufhaltsame Partymeile. Definitiv einen kurzen Ausflug und seine weltweite Reputation wert – aber wer etwas stilvoller und vor allem ruhig nächtigen möchte, sucht sich unter Umständen lieber an anderer Stelle ein Hostel oder Hotel aus. Allerdings: Nirgendwo sonst lernt man so schnell neue Reisegefährten kennen wie in und um die Khao San Road!

Mein persönlicher Tipp sind Hostels nahe des Flusses; so sparen sich clevere Flashpacker viel Geld und Zeit in Taxis auf der Straße inmitten horrender Staus.

Reisen in relativem Komfort bedeutet in Bangkok immer (!) ein Hotel mit funktionierender Klimaanlage und Dusche zu buchen. Beides sind die wirksamsten Mittel, um mit der tropischen Hitze und hohen Luftfeuchtigkeit gelassen umzugehen. Sie machen nur ein paar Baht mehr pro Nacht aus, können aber ein echter Schlüssel zum entspannten Urlaubserlebnis sein. Wer sicher gehen will, dass „Aircon & Shower“ nicht nur beworben werden, sondern auch funktionieren, kann sich das Zimmer vor Zahlung einfach zeigen lassen.

Auf unserer Seite finden Reisende viele Tipps für Hotels in Bangkok mit ausgezeichnetem Preis-Leistungs-Verhältnis, die immer wieder aktualisiert werden.

Geführter Ausflug in die Khao San Road

Ausflug Khao San Road – Info & buchen

Mae Nam Chao Phraya Fluss

Chao Phraya

Sehenswertes in Bangkok

 Chao Phraya FlussWas gibt’s zu sehen in Bangkok? Wahrscheinlich im wahrsten Wortsinn eine Million Dinge. Wer aber nur etwa vier Tage Zeit hat, dem kann ich die folgenden Besucher-Tipps ans Herz legen – lauter spannende Miniabenteuer für kleines Geld, mitten im echten Bangkok.

Mae Nam Chao Phraya Fluss

Chao Phraya express BoatObwohl eigentlich allgegenwärtig, wird der Chao Phraya von vielen Besuchern fast nicht beachtet – völlig zu Unrecht. Vom Boot aus gewinnt man einen unvergleichlichen Eindruck von der Stadt und ihren diversen Facetten. Außerdem ist der Fluss eine ausgezeichnete Verkehrsader, um von A nach B zu kommen, ohne in einem der berüchtigten Bangkoker Staus zu stehen.

Ich würde etwa immer den Weg über das Wasser nehmen, um den Tempel der Morgenröte (Wat Aru), den Königspalast oder den Tempel des liegenden Buddha (Wat Pho) zu besuchen.

Das Chao Phraya Express Boat Tagesticket kostet nur 160THB (um die 4€) und lässt freies Aus- und Einsteigen an etwa zehn Haltestellen zu. Auch den Blumenmarkt und Chinatown fährt das Expressboot an. Eine absolut tolle Art, einen Tag in Bangkok zu verbringen!

Ausflüge zum Chao Phraya Fluss

Ausflug Chao Phraya Fluss – Info & buchen

Octave Rooftop Bar

Octave Rooftop Bar

Roof-Top Bars

Der Charme des Flashpacking ist auch, mittels preiswerter Unterkunft, gutem und dennoch günstigem Essen und Zugfahrten statt Flügen genug Budget zu sparen, um sich an manchen Tagen einfach etwas Luxus zu gönnen. Für mich gehört ein Abend Cocktails trinken über den Dächern Bangkoks einfach dazu.

Dafür muss es nicht die berühmte, aber auch ziemlich teure Sky Bar des State Towers sein – die Octave Bar im Hotel Marriott ist mindestens so cool. Hier eine Liste meiner Lieblingsbars hoch in den Wolken, von indoor bis outdoor, vom Geheimtipp zum Publikumsmagneten, aber immer ein perfekter Ausflugsort für den ersten Abend in Bangkok, um sich einen echten Überblick zu verschaffen und den Flug abzuschütteln:

• Vertigo in der Banyan Tree Moon Bar
• Park Society im Sofitel
Sky Bar
• 360 rooftop bar
• Octave Rooftop Bar
• Cloud 47 Rooftop Bar
• Red Sky at Centara,
• Distil Rooftop Bar
• Bluesky im Centara Grand
• Above Eleven
• Zense Siam
• Baiyoke Sky Hotel

Von oben genießt man auch einen der für mich faszinierende Ausblick Bangkoks: Seine Altstadt, . wie sie inmitten der Wolkenkratzer und Neonlichter sitzt wie aus einer anderen Zeit hergebeamt.

Vertigo und Moon Bar Rooftop – feines kulinarisches Erlebnis

Vertigo und Moon Bar Rooftop kulinarisches Erlebnis – Info & buchen

Wat Arun

Wat Arun

Wat Arun

Wat Arun, in Bangkok auch als Wat Chaeng bekannt, ist auf der westlichen Seite des Chao Phraya Flusses gelegen.

Der faszinierende Tempel ist eines der Wahrzeichen Bangkoks; trotz der vielen Besucher hat er nichts von seiner mystischen Magie eingebüßt. Die beste Besuchszeit ist der spätere Nachmittag, wenn die meisten Touristen bereits auf dem Rückweg sind. Um halb sieben werden seine Tore geschlossen. An manchen Tagen ist Wat Arun dann quasi leer. Oft ist noch nicht einmal jemand vor Ort, um den sowieso schon sehr niedrigen Eintritt zu kassieren. Aber auch morgens, direkt nach der Öffnung um halb neun, sind nur wenige andere Besucher zu sehen.

Wat Arun sieht mit seinen vielfarbigen Spitztürmen und seiner einzigartigen Position am Ufer anders aus und fühlt sich auch anders an als alle anderen Tempel in Bangkok. Die Aussicht von seinem 80 Meter hohen, mittig gelegenen Bauwerk Phra Prang ist atemberaubend. Zwar ist der Aufstieg unerwartet steil, doch die Mühe lohnt sich.

Direkt gegenüber, auf der anderen Flussseite, befindet sich die Tempelanlage von Wat Pho. Der Anlegepier der größeren Flussboote für einen Besuch im Wat Arun ist verwirrender Weise ebenfalls der Pier des Wat Phro. Mit dem Boot kann man sich dann für einen Spottpreis zum anderen Ufer bringen lassen.

Grand Palace

Grand Palace

Grand Palace

Der alte Königspalast beherbergte tatsächlich lange Zeit den thailändischen König, der nun allerdings (bereits seit 1946) im Chitralada Palast residiert. Deshalb wurde der „Grand Palace“ auch für Besucher geöffnet. Hier kommt man allerdings nur mit dem Tuk Tuk oder Taxi hin; öffentliche Verkehrsmittel dürfen in der Altstadt nicht verkehren. Eine gute Gelegenheit für die erste Tuk Tuk Fahrt und die Erprobung der eigenen Fahrtkoste-Verhandlungskünste! Achtung: Im Königspalast müssen Männer lange Hosen und Frauen ebenfalls dezente Kleidung tragen. Wer zu leger angezogen ist, kann sich am Eingang gegen Pfand mit entsprechender Kleidung eindecken.