Willkommen auf dem Dach des Königreichs!

Der Doi Inthanon Nationalpark

In Nordthailands „Hauptprovinz“ Chiang Mai liegt der Nationalpark Doi Inthanon, benannt nach dem höchsten Berg des Landes. Und der bringt es immerhin auf 2.565 Meter Höhe. Rund um den Berg erstrecken sich wilde Dschungel, aber auch europäisch anmutende Mischwälder, faszinierende Höhlen und zahlreiche imposante Wasserfälle. Damit hat sich der Nationalpark bei Urlaubern zu einer der beliebtesten Destinationen entwickelt, wenn es um Natur und Action geht.

Von Trekking-Touren über Fahrradausflüge, vom rasanten Wildwasser-Rafting bis hin zur ruhigen Naturfotografie oder Besuchen in einem der vielen Bergdörfer, langweilig wird es hier garantiert nicht!

 Lage und Umgebung

Der Nationalpark erstreckt sich über eine Fläche von fast 500 km² im Süden der Provinz Chiang Mai, rund 60 km von der Provinzhauptstadt entfernt. Mit dem namensgebenden Berg Doi Inthanon steht hier mit 2.565 Metern die höchste Erhebung Thailands. Dicht gefolgt wird sie vom Doi Hua Mod Luang, der es immerhin noch auf 2.330 Meter bringt.

Die bergige Landschaft wird in den niedrigeren Lagen von Regen- und Mischwald überzogen, während Sie weiter oben der höchste Nebelwald des Königreichs erwartet. Der Park ist bekannt für seine – vor allem nach der Regenzeit – erblühenden Orchideen. Nicht übertrifft das Gefühl zwischen den hier in fast jeder nur erdenklichen Farbe um die Wette strahlenden Blumen zu spazieren!

Der Doi Inthanon ist einer der bekanntesten Nationalparks in Thailand, weswegen er allerdings auch einer der besucherstärksten ist. Da der Park aber über zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Trekking-Trails verfügt, ist es nie wirklich überfüllt. Im Park selbst befinden sich 14 kleinere Dörfer von Bergvölkern wie den Karen oder den Hmong. Nahe des Dorfes Khung Klang, wo sich nicht nur das Headquarter des Parks, sondern auch einige einfache Unterkünfte finden, liegt das Doi Inthanon Royal Project des Königs mit Obstplantagen und Blumengärten.

Doi Inthanon

Rundreise

Thailand SpezialistEine Rundreise zum Doi Inthanon Nationalpark mit mir und meinem Reise-Team.  Wir erstellen ihnen ein kostenloses und unverbindliches Reiseangebot.

Wir freuen uns auf ihre Anfrage.

Bei Fragen für Sie da!

Unser Team
Sie benötigen noch weitere Informationen oder haben noch Fragen zum Doi Luang Park? Wir stehen Ihnen gern zur Verfügung.

Natur-Lehrpfade im Doi Inthanon Nationalpark

Im Nationalpark finden sich mehrere ausgewiesene Natur-Lehrpfade, die in verschiedene Gelände des Parks führen. Sie variieren in ihrer Länge zwischen einem und acht Kilometern. Allerdings dürfen sie nur nach vorheriger Anmeldung in Hauptquartier mit einem Guide gemeinsam begangen werden.

Der Kiu Mae Pan Pfad erstreckt sich über 2,5 km und bietet so „Stoff“ für eine etwa dreistündige Wanderung. Dabei durchstreifen Sie nahezu unberührte Wälder und können die Rhododendron-Sträuche, die man normalerweise meist nur im Himalaja zu Gesicht bekommt, bestaunen. In der Zeit vom 1. Juni bis zum 30. Oktober ist der Pfad geschlossen, damit sich die Natur erholen kann. Dafür blüht mit der Eröffnung die Natur in allen Farben (ok, hauptsächlich grün) auf.

Der Ang Ka Luang Lehrpfad ist gerade einmal 360 Meter lang, aber dafür führt er durch ein tiefes Tal mit üppigem Bewuchs. Sie befinden sich hier auf über 2.000 Metern Höhe und können auf dem Pfad einige exotische Vögel und zahlreiche verschiedene Orchideenarten entdecken.

Wasserfälle und Höhlen im Doi Inthanon

Wachirathan Wasserfall

Wachirathan

Der Namtok Mae Pan ist der längste Wasserfall Chiang Mais: er stürzt sich von einer Klippe über 100 m in die Tiefe. Und auch, wenn er von Nahem schon recht beindruckend ist, zeigt sich seine wahre Schönheit erst den zweiten Blick. Nämlich dann, wenn Sie ihn aus etwas Entfernung betrachten – und am besten natürlich auch fotografieren. Vor allem in den späten Nachmittagsstunden bietet er einen atemberaubenden Anblick.

Ein Stück hinter dem Mae Pan Wasserfall liegt der Namtok Huai Sai Lueang, der ganzjährig Wasser führt und sich über mehrere Stufen nach unten ergießt. Er ist zwar nicht der Größte, aber äußerst hübsch gelegen. Und mit etwas Glück sind Sie hier sogar vollkommen alleine.

Noch höher, aber dafür verteilt auf mehrere Stufen und verschiedene Arten von Wasserfällen ist der Namtok Mae Ya, der es auf stattliche 280 Meter Fallhöhe bringt. Er endet in einem natürlichen, relativ flachen Pool, eingebettet in schatten spendende Bäume.

Huai Sai Lueang

Huai Sai Lueang

Der Namtok Siriphum liegt auf dem Weg zum Berg Doi Inthanon, der sich von einer steilen Klippe in zwei Strömen nach unten stürzt. Um zur Spitze des Wasserfalls zu gelangen, müssen Sie sich auf einen etwa einstündigen Anstieg vom Fuße des Bassins aufmachen, allerdings führt der durch wunderschöne Natur und ist deshalb extrem lohnenswert.

Der Namtok Mae Klang liegt rund 8 km vom Highway-Kreuz 1009 entfernt und ergießt sich über eine einzige Stufe rund 100 Meter in die Tiefe. In direkter Nähe dazu findet sich zudem eine der schönsten Höhlen des Nationalparks, Tham Bori Chinda.

Direkt hinter dem Höhleneingang erwartet Sie eine riesige Kammer mit zahlreichen bizarren Stalagmiten und Stalaktiten. Aber das Highlight ist ohne Zweifel eine der hinteren Kammern. Denn diese verfügt über eine Art Oberlicht, und wenn gegen Mittag die Sonne ihre Strahlen in die Höhle schickt, erwartet Sie eine fast magische Atmosphäre!

Das Doi Inthanon Royal Project

Eine der Hauptattraktionen am Doi Inthanon ist natürlich das Royal Project, ins Leben gerufen von König Bhumibol im Jahr 1979. In der weitläufigen Anlage sollten den ethnischen Minderheiten, die am Berg leben, eine Alternative zum Opium-Anbau geboten werden, der im Norden Thailands früher fast allgegenwärtig war. Heute werden hier exotische Früchte, Tee und Blumen gezüchtet und man kann als Besucher einen Einblick in das Leben der Karen und Hmong werfen. Auch eine Schule gehört zum Projekt und soll den Kindern am Berg zu einer guten Zukunft verhelfen, genauso wie den Erwachsenen moderne Anbautechniken und Mittel nahegebracht werden. Das Royal Project liegt in direkter Nähe zum Park-Hauptquartier in der Nähe des Dorfes Khun Klang.

Ein kleines Stück weiter liegen die Doppeltempel Phra Mahathat Napha Methanidon und Phra Mahatat Napahon Bhumisiri, die zu Ehren König Bhumibols und seiner Gattin Sirikit errichtet wurden. Die beiden Tempel liegen jeweils auf kleinen Anhöhen und sehen sich zum Verwechseln ähnlich. Ein wunderschöner Pfad verbindet die beiden Tempel miteinander, deren Pagoden im Inneren wunderschöne Buddha-Statuen verbergen.

Weitere Sehenswürdigkeiten im Doi Inthanon Nationalpark

König Inthawichayanon

König Inthawichayanon

Auf dem Gipfel des Doi Inthanon steht die Stupa von König Inthawichayanon, dem letzten König Chiang Mais. Der König war ein großer Naturliebhaber und wollte die Wälder seiner Provinz schützen und erhalten. Es heißt sogar, dass er sich so verbunden mit dem Berg gefühlt habe, dass ein Teil seiner Asche hier verwahrt werden solle.

Chom Thong ist ein kleines Städtchen in der Nähe des Parks, der vor allem für seinen kunterbunten Markt bekannt ist. Viele der Angehörigen der Bergvölker bieten hier ihre handgefertigten Produkte an. Von kunstvoll und bunt gefärbten Textilien bis hin zu Holzschnitzereien und Schmuck finden Sie hier unique Souvenirs. Am Rande der Stadt an einem bewaldeten Hang steht der Tempel Wat Prathat Doi Noi mit einem hübschen kleinen Buddhapark.

Das Örtchen Mae Chaem hat sich in den letzten Jahren immer mehr zu einem Ausgangspunkt für Trekking-Touren in den Doi Inthanon Park entwickelt. Hier finden Sie nicht nur einen ähnlich aufregenden Markt wie in Chom Thong, sondern auch einige hübsche Tempel im Lanna-Stil. Zunehmend kamen in den letzten Jahren auch Unterkünfte verschiedener Kategorien dazu.

Mae Chaem ist vor allem berühmt für seine leuchtenden, gewebten Sarongs im Tai Yuan-Stil. Diese können Sie in einem Craftscentre am Rande der Stadt nicht nur bestaunen, sondern auch gleich für Zuhause mitnehmen!

Vögel und andere tierische Bewohner im Doi Inthanon

Grey Chinned Minivet

Der Doi Inthanon Nationalpark ist vor allem für die über 350 verschiedenen Vogelarten wie Bändersviva oder Grünschwanz-Nektarvogel bekannt. Drei davon leben exklusiv nur hier am Berg. Kein Wunder also, dass es ein eigenes Informationszentrum für Ornithologen gibt, genannt „Uncle Daeng’s Shop“. In diesem Vogel-Informations-Zentrum können Sie sich nicht nur darüber informieren, welchen Vogel Sie wo im Park entdecken könnten, sondern auch ein „Tagebuch“ für den Doi Inthanon bekommen, in dem Sie Ihre eigenen Vogel-Sichtungen verewigen können.

Chestnut flanked White-eyeDie beste Zeit zur Vogelbeobachten ist der thailändische Winter, also die Zeit von November bis Ende Februar. Dann kommen zu den „ständigen“ Einwohnern nämlich auch Vögel aus Europa, die dem kalten Winter dort entgehen möchten.

Einst soll es hier im Park zahlreiche Elefanten in Freiheit gegeben haben, allerdings sind die einzigen Dickhäuter, die man heute noch hier treffen kann, allesamt domestiziert. Tief im Inneren des Parks sollen noch einige Asiatische Tiger leben, die man allerdings kaum zu Gesicht bekommt. Die Wildkatzen halten sich meistens von den stärker frequentierten Pfaden fern. Wer Ihnen häufiger über den Weg laufen könnte, sind Hirsche, Gibbons, Hasen oder Wildschweine (von denen man sich fernhalten sollte, vor allem, wenn Frischlinge dabei sind!). Auch Reptilien wie Schlangen und natürlich zahlreiche Schmetterlinge und Insekten bevölkern den Park.

Impressionen Doi Inthanon

Informiert bleiben

Mit unserem Newsletter die neuesten Reiseinformationen erhalten

Lust auf Thailand?

Die wichtigsten Reiseinfo`s auf einem Blick.

Visum- und Einreise
Kosten
Impfungen
Reiseapotheke
Reisezeit

Klima und beste Reisezeit für den Doi Inthanon NP

Die schönste Zeit im Park ist der Winter – und damit die Trockenzeit – von Anfang November bis Ende Februar. Die Wasserfälle führen reichlich Wasser und die Natur steht in voller Blüte, vor allem die berühmten Siamesischen Sakura-Blumen können Sie nun in voller Pracht genießen.

Die Temperaturen sind in flacheren Teilen angenehm, aber natürlich wird es immer kälter, je weiter Sie hochkommen. Für den Besuch im Park empfiehlt es sich auf jeden Fall, einen Pulli oder eine leichte Jacke im Gepäck zu haben, vor allem, wenn Sie hier oben übernachten möchten.

Die offizielle Regenzeit beginnt Anfang Juli, dann sind viele der offiziellen Wanderwege geschlossen, andere Sehenswürdigkeiten lassen sich nur mit einem Jeep mit Allrad-Antrieb besichtigen. Dafür sind allerdings die Wasserfälle auch meist um einiges imposanter.

In der Zeit von März bis Ende Juni wird es sehr heiß, mit Temperaturen, die die 40° Celsius knacken können. Aber das Schlimmste daran ist die Luftfeuchtigkeit, die jeden Schritt zur Qual werden lässt.

Aktivitäten

  • Trekking
  • Mountainbiking
  • Tempelbesichtigungen
  • Ausflüge zu Bergdörfern der Hmong und Karen
  • Höhlenerkundung
  • Vogelbeobachtung
  • Shopping lokaler Produkte
  • Klettern

Hier können Sie übernachten

Wenn Sie in Chiang Mai sind und nur einen Tag im Park verbringen möchten, bietet sich natürlich ein Tagesausflug aus der Stadt aus an. Möchten Sie den Park genauer erkunden und einige Tage hier verbringen, gibt es rund um den Park mittlerweile so einige hübsche Resorts.

Wie beispielsweise das Sai Nam Wang Resort am Berg, welches sich malerisch und gemütlich perfekt in die grüne Natur einfügt. Ein kleiner Fluss direkt vor Ihrer Tür und exzellenter Service garantieren, dass Sie hier Ruhe und Erholung finden.

Wenn Sie ein wenig mehr „Action“ (wenn auch nicht viel mehr) möchten, dann sollten Sie sich eine Unterkunft in Mae Chaem nehmen, wie das Baan Kub Doi Resort, welches mit eigenem Pool und allerlei Komfort aufwartet.

Anreise zum Doi Inthanon Nationalpark

Der Nationalpark liegt knappe 60 km südwestlich von der Provinzhauptstadt Chiang Mai. Um mit dem Auto oder Motorrad in den Park zu gelangen, nehmen Sie den Highway Nr. 108 bis nach Chom Thong und biegen dann rechts auf den Highway Nr. 1009 ab, der Sie bis zum Hauptquartier des Parks führt.

Von Chiang Mai aus gibt es direkte Touren mit dem Minibus oder Minivan – der Preis sollte dabei am Besten im Voraus ausgemacht werden!

Auch mit dem Minibus können Sie zum Park fahren: dafür fahren Sie zunächst Richtung Chom Thom und wechseln dann in einen Minibus zum Park-Hauptquartier.

Thailand Reisen - Online Reisebüro mit deutschen Reiseexperten in Thailand - Mo.- Fr. 09:00 - 20:00, Sa. 10:00 - 14:00 unter Tel: 05032 95 66 282. Wir freuen uns auf ihren Anruf!