• Nakhon Phanom

    Nakhon Phanom

Nakhon Phanom – Panorama am Mekong

Die kleine Provinzhauptstadt Nakhon Phanom im oberen Isaan ist einer unserer absoluten Lieblingsorte in Thailand – und sie wird vollkommen unterschätzt! Mit einer Uferpromenade, die sich quasi entlang der gesamten Stadt, vorbei an Tempeln, Parks, Restaurants, Märkten und wunderschönen Holzhäuschen im indo-französischen Stil entlangschlängelt, lädt Nakhon Phanom zu ausgedehnten Fahrradtouren entlang des mächtigen Mekongs ein.

Ihren Namen „Stadt der Berge“ verdankt Nakhon Phanom übrigens nicht den eigenen Gebirgen, sondern der Aussicht auf die zerklüfteten Felsen auf der anderen Seite des Flusses in Laos. Und wenn Sie schon mal hier sind, sollten Sie sich einen Ausflug auf die andere Seite auf keinen Fall entgehen lassen!

Und auch der Rest der gleichnamigen Provinz ist nicht weniger schöne! Nationalparks, gepflastert mit bizarren Gebirgen und dichten Dschungeln, einer exotischen Tierwelt, Wasserfällen, und natürlich jeder Menge alten Tempeln machen Nakhon Phanom zu einer spannenden Mischung aus Abenteuer- und Kultururlaub, gewürzt mit der entspannten Atmosphäre des Isaan.

Sehenswürdigkeiten in der Stadt

Direkt an den Ufern des Mekongs liegt einer der schönsten Tempel der Stadt, Wat Mahathat. Er ist Heimat für die Phra That Nakhon Pagode, die im laotischen Stil gebaut wurde. Mit einer Höhe von 24 Metern ist die golden- und rote Tempelanlage garantiert nicht zu übersehen.

Wat Sri Thep Pradittharam ist gleich für mehrere Sehenswürdigkeiten bekannt. Zum einen wären da die kunstvollen Wandmalereien in der Ordinationshalle, die zu den schönsten im Isaan gezählt werden. Zum anderen finden sich im Tempel zwei äußerst bedeutende und heilige Statuen, Pra Sang sowie Luang Phu Chan.

Gleich neben dem Indochina-Markt liegt Wat Okat Sri Bua Bun, ein Tempel, der noch aus den Gründungszeiten Nakhon Phanoms stammt. Und auch hier finden sich wieder heilige Figuren, die von Gläubigen angebetet werden: Phra Teaw und Phra Tiam sind beide für die Einwohner der Stadt von großer Bedeutung.

In der Trockenzeit von Februar bis April hat Nakhon Phanom sogar seinen eigenen Sandstrand! Nämlich dann, wenn der Mekong aufgrund der Jahreszeit so weit zurückgeht, dass sich ein Strand bildet, der fast bis zur Mitte des Flusses führt. Der Hat Thai Meuang Strand im Terd Prakiat Park ist in der Trockenzeit das Ausflugsziel überhaupt in der Stadt. Tagsüber wird im Wasser geplanscht und in den späten Nachmittagsstunden der Sonnenuntergang bei einem kühlen Drink genossen.

In der alten Gouverneursresidenz, einem äußerst kunstvoll gefertigten Gebäude, können Sie heute zahlreiche historische Fotografien und Dokumente über die Geschichte der Provinz besichtigen. Zur Residenz gehört zudem eine öffentliche Bibliothek, in der Sie auch englische Literatur finden können.

Attraktionen in der Provinz

Rund 12 km nördlich der Stadt liegt die dritte Thailändisch-Laotische-Freundschaftsbrücke, die in den laotischen Ort Thakhek führt. Viele Urlauber durchreisen Nakhon Phanom nur, um von hier nach Laos weiterzureisen – oder nur kurz einen Visa-Run zu erledigen, auf dem Grenzmarkt zu shoppen und wieder nach Thailand zurückzukehren.

Im äußersten Südosten der Provinz steht eine der heiligsten Tempelanlagen nicht nur in Nakhon Phanom, sondern im ganzen Isaan: Wat Phra That Phanom. Im Zentrum der weitläufigen Tempelanlage steht ohne Zweifel das That (ursprünglich das laotische „Gegenstück“ zu einer Chedi). In dem etwa 900 n. Chr. erbautem That soll ein Schlüsselbein Buddhas liegen, eine wichtige Reliquie.

Die Chedi von Wat Phra That Phanom ist – je nach Angaben – mal 52 und mal 57 Meter hoch und wurde im Verlauf der Jahrhunderte oftmals restauriert und weiter ausgebaut. Es gibt Gerüchte, dass bei der letzten Renovierung 1979 über 110 Kilo Gold für die Verzierungen genutzt worden seien.

Wat Phra That Phanom ist übrigens nicht nur auf dem Siegel von Nakhon Phanom zu sehen, sondern wurde auch in Form von zahlreichen anderen Tempeln im Isaan kopiert, beispielsweise im Wat Phra Putthabat Bua Bok in Udon Thani.

Etwa fünf Kilometer außerhalb Nakhon Phanoms liegt die historische Stadt von Ban Nong Chan, die wahrscheinlich einzigen Überreste des historischen Lagers von Phraya Chiangsa. Der Lokalheld manövrierte seine Truppen aus dem laotischen Vientiane um Tao Kumsing bei seinem Kampf um sein Königreich zu helfen – erfolgreich. Heute können Sie hier Überreste der Backsteinmauern und Anlagen sehen, zudem stehen auf dem Gelände über 100 Jahre alte Bäume, die ein beliebtes Fotomotiv bei Besuchern darstellen.

Der Phu Pha Yon Nationalpark erstreckt sich nicht nur über Nakhon Phanom, sondern auch über die Nachbarprovinzen Sakon Nakhon und Mukdahan. In den höheren Gebieten erwarten Sie Berg-Regenwälder, in den tieferen Lagen Laub-Mischwälder und natürlich jede Menge Sandsteinformationen. Im Park gibt es einige hübsche Wasserfälle wie Khum Namsang oder Kaeng Po, ein Wasserreservoir, an dem Sie sich entspannen können und über 3.000 Jahre alte Wandmalereien von Phu Pha Yon Tham Pha Lai auf einer großen Klippe in den Phu Pha Yon Gebirgszügen.

Westlich von der Stadt liegt das kleine Dorf Baan Na Chok, das auch als thailändisch-vietnamesisches Freundschaftsdorf bekannt ist. Hier lebte einst der vietnamesische Volksheld Ho Chi Minh, der Vater des heutigen Vietnams. In den späten 1920er Jahren lebte Ho Chi Minh für einige Zeit in einem Guesthouse in dem kleinen Dorf, welches heute als Museum dient. Es gibt vielleicht nicht besonders viel zu sehen, aber für einen kleinen Ausflug am Nachmittag ist das Dorf und das Museum durchaus gut. Übrigens gibt es hier das wahrscheinlich beste vietnamesische Essen weit und breit!

Aktivitäten in Nakhon Phanom

Eine der beliebtesten Aktivitäten in Nakhon Phanom ist eine Fahrradtour entlang der Flusspromenade. Passieren Sie Tempel und tiefhängende Banyanbäume, Fisch-Farmen und Restaurants und lassen Sie sich von der entspannten Stimmung die vorherrscht anstecken. Was könnte es Besseres geben, als sich nach so einer Tour mit einem leckeren Essen zu verwöhnen und dabei die Sonne hinter den imposanten Bergen Laos‘ versinken zu sehen?

Doch das ist noch nicht alles: wie wäre es denn mit einer Bootsfahrt auf dem Mekong? Ob mit dem Langboot, einem Mini-Kreuzfahrtschiff oder nur einem kleinen Motorboot, entdecken Sie das Grenzgebiet zwischen Laos und Thailand auf dem Wasser.

Immer ein schöner Zeitvertreib ist ein Besuch auf dem Indochina-Markt. Hier gibt es buchstäblich nichts, was es nicht gibt. Von kunstvoll gefärbten Stoffen über schlecht gefälschte Designer-Taschen, von vietnamesischen Töpferarbeiten bis hin zu Zahnbürsten – auf dem riesigen Markt direkt am Mekong können Sie den einen oder anderen äußerst spannenden Vormittag verbringen. Aber Vorsicht, nicht alles, was man freikäuflich erwerben kann, ist auch legal (beispielsweise Elefenbein-Statuen oder echte Antiquitäten) und könnte Ihnen bei der Ausreise wieder abgenommen werden.

Sie lieben Golf? Warum dann nicht in der malerischen Umgebung von Nakhon Phanom den Schläger schwingen? Der Phu Kratae Golf Club liegt auf dem Gelände der Nakhon Phanom Technical School und bietet garantierten Golfspaß inmitten der grünen Natur.

Festivals in Nakhon Phanom

Jedes Jahr zum Ende der buddhistischen Fastenzeit, die meist Ende Oktober endet, findet in Nakhon Phanom ein ganz besonderes Ereignis statt: das Feuer-Boot Festival oder auch Loi Krathong. Dabei werden aus Bambus und Schilf Tempel, Götter und anderes nachgebaut, auf Booten befestigt und in Brand gesteckt. Die brennenden Boote fahren dann am Abend den Mekong hinunter und lassen die Ufer in ihrem Schein erstrahlen.

Im Februar wird es voll in Nakhon Phanom, denn dann steigt das That Phanom Festival. Bei den einwöchigen Feierlichkeiten wird der Wiederaufbau des wichtigsten Tempels Wat That Phanom gefeiert – und das lockt Besucher nicht nur aus ganz Thailand, sondern auch Laos an. Dies ist wahrscheinlich die einzige Zeit im Jahr, zu der Nakhon Phanom tatsächlich proppenvoll ist, und es Sinn macht, sein Zimmer schon rechtzeitig zu buchen.

So kommen Sie nach Nakhon Phanom

Die Provinzhauptstadt liegt rund 734 km nordöstlich von der Hauptstadt Bangkok und rund 380 km südwestlich von Hanoi in Vietnam. Der Flughafen von Nakhon Phanom liegt rund 20 km außerhalb der Stadt und wird täglich sowohl von Nok Air als auch von Thai Air Asia angeflogen. Vor dem Flughafen warten Taxen, um Sie in die Stadt zu bringen.

Es gibt zudem tägliche Verbindungen mit dem Bus zwischen Bangkok und Nakhon Phanom. Diese starten am Busbahnhof Mo Chit 2 in Bangkok und brauchen für die Strecke rund 9-10 Stunden. Wie immer in Thailand können Sie zwischen verschiedenen Bus-Klassen wählen (VIP, First Class, Second Class).

Um die Stadt und die Umgebung zu erkunden, können Sie sich vor Ort für kleines Geld ein Motorrad oder Fahrrad mieten.

Hier können Sie übernachten

Nakhon Phanom verfügt über zahlreiche Hotels und Guesthouses, wobei diese allerdings meist eher auf thailändische und laotische Gäste ausgerichtet sind. Das bedeutet, dass Englisch nicht in jedem Hotel zur „Grundausstattung“ gehört, es ist also ratsam, zumindest einige Floskeln auf Thai zu beherrschen.

Das That Phanom River View Hotel ist – wie der Name schon verrät – direkt am Mekong in unmittelbarer Nähe zu den schönsten Sehenswürdigkeiten gelegen. Ein weitläufiger Garten mit Café machen das Hotel zu einer perfekten Wahl für Ihren Urlaub in Nakhon Phanom.

Reisezeit und Wetter für Nakhon Phanom

Als Hauptreisezeit für Nakhon Phanom gilt die Zeit von November bis April. Zu dieser Zeit liegen die Temperaturen bei angenehmen durchschnittlichen 30 °C, abends (vor allem bis Februar) kann es allerdings empfindlich kühler werden (ca. 16 °C). Ab März wird es heißer, und das Thermometer klettert bis auf fast 40 °C an.

Im Mai beginnt die Regenzeit, bei der es zu ausgiebigen Schauern kommt. Manche Bereiche, vor allem in den bergigen Regionen, können dann unter Überschwemmungen oder unterspülten Straßen leiden. Der meiste Regen kommt im August runter, dann möchten Sie sich einen Besuch in Nakhon Phanom vielleicht besser sparen.

Reisetipps

  • Nakhon Phanom ist bekannt für seinen kunstvoll gefertigten Silberschmuck – ein einzigartiges Andenken an Ihren Aufenthalt!
  • Westliches Essen gibt es im „River Hotel“, aber probieren Sie ruhig die thailändischen Foodstalls für das beste gegrillte Huhn mit Sticky Rice und Papaya-Salat!
  • Die Gegend rund um das laotische Thakhek ist bekannt für die wunderschönen Dschungel. Visa können Sie auf den Fähren, die zwischen den beiden Ländern verkehren, beantragen und sofort ausgestellt bekommen.

Hotels in Nakhon Phanom

Ihre Reise nach Nakhon Phanom

Thailand SpezialistSie entscheiden wie ihre Reise aussehen soll. Ob Luxusreise,  private Rundreisen, Singlereise oder eine Reise in kleinen Gruppen. Erleben Sie ein exklusives Reiseangebot das maßgeschneidert auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Unser Service

Bei uns stehen Service und Qualität an erster Stelle. Wir legen großen Wert darauf das ihr Urlaub ein unvergessliches Erlebnis wird.

Hier können Sie ihr individuelles Reiseangebot anfragen.

Unser Team» Persönliche Beratung von versierten Reiseberatern
» Wir kennen die Hotels persönlich und beraten sehr kompetent
» Individuelle Reiseplanung
» Top-Service vor, während und nach der Reise

Unser Fokus richtet sich vor allem auf ihre Wünsche und wir unterbreiten Ihnen ein hochwertiges Angebot. Dabei stellt jede Reise ein Unikat dar. Unsere engagierten Reiseexperten in Thailand überlassen nichts dem Zufall. Ob Luxusurlaub, Wellnessurlaub oder Hochzeitsreise.

Thailand Reisen - Reiseservice Tel.: 0991 / 29 67 67 772 Mo – Fr 08:00 – 22:00 Samstag 09:00 – 22:00 Sonntag/Feiertag 11:00 – 22:00 Kostenloser Rückruf-Service