The Surin Project – Gemeinsam für die Erhaltung und das Wohlergehen der Elefanten

Das Surin Project ist eine Kooperation der lokalen Verwaltung der thailändischen Provinz Surin und der Save Elephant Foundation, einer gemeinnützigen Organisation, die thailandweit operiert. Begonnen hat es damit, dass die Regierung um Hilfe für ihr Elephant Study Centre bat. Hier lebten die Elefanten in eher weniger guten Umständen, doch das sollte und soll sich mit der Hilfe von SEF, der lokalen Community und natürlich mit Freiwilligen aus aller Welt ändern.

Ein erster Schritt wurde damit getan, dass für die Rund 200 Elefanten des Zentrums 2.000 acres Land angeschafft wurde. Hier sollen die Tiere nicht nur in natürlicher Umgebung in Ruhe leben können, sondern es soll natürlich auch Futter für die Tiere und weiteres Obst und Gemüse angebaut werden. Allerdings können momentan im Surin Project nur maximal 12 Tiere betreut werden – aber das soll sich schnell ändern!

Das Surin Project „sammelt“ nicht, wie andere Elefanten-Refugien, alte und kranke Tiere ein und kauft sie ihren Besitzern ab. Das würde nämlich laut der Philosophie des Projects am Problem vorbeigehen. Stattdessen wird nicht nur dem Elefanten, sondern auch seinem Besitzer oder Mahout ein Platz geboten, mit einer wöchentlichen Entlohnung, die ihn davon abhält, sein Tier wieder für anstrengende Trekkingtouren oder Kunststückchen einzusetzen. So soll erreicht werden, eine nachhaltige Form der Elefantenhaltung zu etablieren und das Bewusstsein für die Erhaltung der Art zu wecken.

Das Ziel des Surin Projects

Den Köpfen hinter dem Surin Project geht es darum, das Leben von Elefanten in Gefangenschaft zu verbessern, indem sie den Mahouts oder Besitzern die Möglichkeit geben, ihre Tiere unter nachhaltigen Bedingungen zu halten und für einen verantwortungsvollen Tourismus zu nutzen, ohne ihnen zu schaden.
Das Surin Project möchte die Tiere, die derzeit noch im Elephant Study Centre in Surin dahin vegetieren, zurück in die Natur führen – und sie brauchen Ihre Hilfe dazu! Das Surin Project befindet sich in der Nähe des Dorfes Ban Tha Klang in Thailands Nordosten, nahe der Grenze zu Kambodscha. Hier haben Sie die Gelegenheit, für eine bis zu acht Wochen zu helfen, die Welt ein kleines bisschen zu verändern!

Ein Aufenthalt im Surin Project

Wenn Sie einige Tage mit dem Surin Project verbringen möchten, erwartet Sie ein unvergessliches Erlebnis. Auch wenn sich das Projekt erst am Anfang befindet und Sie vielleicht von den Zuständen, die noch im Elephant Study Centre herrschen, abgeschreckt sein mögen – hier steckt alles buchstäblich noch in den Kinderschuhen!
Bei Ihrem Aufenthalt hier können Sie die Elefanten füttern, mit ihnen spazieren gehen, sie baden oder ihnen einfach dabei zuschauen, wie sie in ihrer natürlichen Umgebung ihr Leben genießen.
Es geht aber auch darum, dass Sie in Kontakt mit der Gemeinschaft und vor allem den Mahouts kommen. Denn nur, wenn diese sehen, dass eine „andere, nachhaltige Art des Tourismus“ möglich und vor allem gefragt ist, werden sie davon absehen, das Tier weiterhin für Shows oder Treks zu nutzen. Sie helfen quasi direkt an der Basis mit!

Unterkünfte und Preise

Der „normale“ Aufenthalt im Surin Project dauert eine Woche, kann aber auf bis zu acht Wochen verlängert werden, falls Sie gar nicht genug von den sanften Riesen bekommen können. Die Kosten für eine Woche belaufen sich auf 13.000 Baht. Dazu gehören der Transfer vom nächsten Flughafen in Buriram und zurück, Ihre Übernachtung, drei Mahlzeiten täglich und natürlich gekühltes Wasser und Eis.
Die Unterkünfte sind einfach, aber komfortabel und sauber und können, wenn gewünscht, alleine oder mit einem Partner bezogen werden. Morgens und abends essen alle Freiwilligen und Mahouts zusammen, wobei Sie aus vielen verschiedenen Gerichten am Buffet auswählen können. Man arbeitet zudem mit lokalen Restaurants und Nudelshops zusammen, die für Abwechslung beim Mittagessen sorgen.

Bitte reservieren Sie mindestens fünf Tage im Voraus! Im Gegensatz zu anderen Elefanten-Hilfsprojekten sind hier oft auch kurzfristig noch Plätze frei.

Weitere Informationen und Sponsoring des Projektes