Thailand – wann ist die beste Reisezeit und wie ist das Wetter?

Thailands Reisezeit für ihren Besuch hängt davon ab, wohin Sie nach Thailand reisen wollen. Um die unterschiedlichen Bedingungen zu beschreiben, die sich Ihnen bei Ihrem Urlaub bieten, müssen wir uns das Land zuerst einmal genauer anschauen. Das ehemalige Siam liegt quasi in der Mitte von Südostasien zwischem dem 6° und 20° Breitengrad nördlich.

Dabei reicht es von den Gebirgsketten des Himalaja bis zum Mekong-Fluss, erreicht den Golf von Thailand wie auch die Malaiische Halbinsel und die Andamanensee als Teil des Indischen Ozeans. Und hier haben dann auch die unterschiedlichen Lebensräume und klimatischen Bedingungen Thailands ihren Ursprung, die Sie in Ihrem Urlaub hautnah erleben. Im Süden, wie auch weitergehend in Richtung Zentralthailand treffen Sie darum auf ein eher äquatoriales Klima, während der bergigere Norden unter den tropischen Monsuneinfluss gerät. Thailands Osten und das Landesinnere sind, verglichen mit dem Norden, eher als “Flachland” anzusehen. Die beste Reisezeit für Thailand ist abhängig von ihrem Zielgebiet. Unsere Reiseexperten wissen wann und wo das Wetter optimal für einen Urlaub ist. Bei Fragen helfen Sie gern weiter.

Beste Reisezeit Thailand

Die beste Reisezeit und der Monsun – Thailand und die Regenzeit

Pauschal gilt die Zeit von zwischen Dezember und Februar als die beste Reisezeit in Thailand. Viele der Inseln im Süden Thailands haben ein eigenes Mikroklima so dass je nach Reiseziel die optimale Reisezeit variiert.

Wenn wir über Thailands beste Reisezeit schreiben, müssen wir uns auch dem Regen und der Regenzeit widmen. Als Hauptzeit für diese Periode gilt die Spanne zwischen Mai und November. Doch wodurch geschieht das? In diesem Zeitfenster hat der Südwestmonsun, der vom Indischen Ozean her kommt, das Land recht fest im Griff. Und dieser Südwestmonsun steht dafür, dass er feuchte und heiße Luft mit sich führt – mit vielen Wolken im Gepäck.

Schauen wir uns die Wetteraufzeichnungen an, so standen zuletzt die Monate Oktober und November für eine relativ hohe Niederschlagsmenge – und es wurden auch schon regnerische Dezember aufgezeichnet. Der Regelfall besagt jedoch, dass Mitte bis Ende November die ‘Trockenperiode’ einsetzt. Und dieses Klima entsteht dadurch, dass dann der Nordostmonsun greift. Die Zugrichtung kommt hierbei von China und bringt die gewünschte trockene Luft, wenn Sie Ihren Thailand Urlaub verbringen. Nennenswerte Niederschlagsmengen finden sich zwischen November und April eigentlich nur am Isthmus von Kra, was wiederum daran liegt, dass die Winde vorherrschen, die vom Pazifik oder aus der Region des Golfes von Thailand Regen mit sich bringen.

Reisezeit für den Süden und Zentralthailand – mit Bangkok

Die äquatorialen Teile von Thailand – hier der Süden und das Landeszentrum mit Bangkok – zeigen sich witterungstechnisch im Grunde sehr stabil und unterliegen eher keinen gravierenden Schwankungen. Sie werden bei Ihrem Thailand Urlaub – egal wann Sie auch in diese Region fliegen wollen – keine großen, eklatanten Unterschiede bemerken. Das zeichnet zum Beispiel die thailändische Hauptstadt Bangkok als Reiseziel aus – gleichbleibendes Klima das ganze Jahr über. Sieht man zum Beispiel von einer längeren Regenphase im Oktober des Jahres 2011 ab, werden Sie in Bangkok auch in der Hauptregenzeit zwischen April und November selten Perioden haben, an denen es lange und über viele Tage durchgehend regnet. Die Nähe zum Äquator zahlt sich aus – und das mit Temperaturen zwischen 32 und 34 °C.

 

BangkokAyutthayaBang Pa-InChantburi ChonburiDamneon SaduakKanchanaburi

Optimale Reisezeit für den Nordosten und den Norden

Herrscht in Süd- und Zentralthailand eher das gleichbleibende Klima ohne große Ups und Downs, so dominiert im Norden der Nordostmonsun. Der schlägt sich in sinkenden Temperaturen nieder und hier kommt es zu Schwankungen, die sich deutlicher bemerkbar machen. Dadurch gilt: im Nordosten und im Norden von Thailand werden Sie bei einem Thailand Urlaub immer kühlere Temperaturen als im Süden oder im Zentrum vorfinden. Durch die relativ hohe Entfernung vom Äquator finden sich in dieser Region die am stärksten ausgeprägten Temperaturschwankungen.

 

 

 Chiang Mai, Chiang Rai, Mae Hong Son

Im europäischen Winter, der Zeitspanne zwischen November und März, erwarten Sie bei Ihrem Thailand Urlaub jedoch 24 bis 30 °C – und das bei angenehmer Trockenheit. Doch Vorsicht: in der Nacht können es in der Region gerne auch mal 12 °C werden. Wenn Sie in höhere Regionen des Landes vorstoßen, sind auch Temperaturen um den Gefrierpunkt nachts keine Seltenheit.
Die Regenzeit im Norden des Landes, die von der Regenmenge geringer als im Süden ausfällt, steht ab Mai ins Haus und das mit der Primetime zwischen dem August und dem Oktober. Davor, also von März bis in den Mai, macht das Thermometer allerdings nochmals einen satten Sprung. In diesem Zeitfenster sind Temperaturen von mehr als 40°C keine Seltenheit.

Stellvertretend für den nördlichen Bereich steht Chiang Mai und für den zentralen oder südlichen Bereich Bangkok. Die Urlaubsorte für Nordthailand finden Sie hier.

Koh Phangan, Koh Samui und Koh Tao – wann ist die beste Reisezeit?

Koh Samui ist, das sollten sie verinnerlichen, wenn Sie gerne einen Thailand Urlaub planen wollen, als ganzjähriges Urlaubsziel zu betrachten. Im Grunde gibt es hier keine echte (Haupt)Saison oder Nebensaison.

Die heißeste Phase – und das ist rein witterungstechnisch gemeint – finden wir in Koh Samui sowie auf den benachbarten Inseln in der Zeit von März bis in den August. In dieser Hitzeperiode sind 40 °C und mehr alles, nur sicher keine Seltenheit. Darum wird auch Menschen, die unter Kreislaufproblemen zu leiden haben, angeraten, dieses Zeitfenster zu meiden. Wenn Ihnen aber echte Hitze keinerlei körperliche und gesundheitliche Probleme bereitet, dann ist diese Phase die optimale Zeit für Sie und Ihren Thailand Urlaub.

 

  Koh PhanganKoh TaoKoh Samui – Koh Phaluai – Ko Taen – Surat ThaniChumphon

Die Regenzeit in dieser Region werden Sie zwischen September und November erleben können. Doch lassen Sie sich vom Terminus ‘Regenzeit’ nicht beirren, denn die Temperaturen sind auch dann noch angenehm hoch. Das heißt: gute Temperaturen, hohe Luftfeuchtigkeit. In der Regenperiode werden Sie feststellen, es regnet – Ausnahmen bestätigen die Regel – nie lange und dauerhaft. Zumeist, das ist das Gute, fällt der Regen sogar in der Nacht. Die maximale Regenmenge verzeichnet diese Region wie in der Spanne zwischen Oktober und November.

In das Zeitfenster zwischen November und Februar fällt in Koh Samui die Phase, die wir eher als ‘trockene und kühlere Periode’ bezeichnen. Dabei sollten Sie, wenn Sie Ihren Thailand Urlaub in diese Spanne legen, aber berücksichtigen, dass ‘kühl’ eher relativ zu sehen ist. Auch in der Nacht werden Sie auf Koh Samui eher selten Temperaturen erleben, die unter die magische Marke von 20 °C fallen. Ebenso ist das ‘trocken’ mit Vorsicht zu genießen, denn selbstverständlich kann es auch zwischen November und Januar zu kleineren Schauern kommen. Als Faustformel gilt, was die klimatischen Bedingungen angeht: die relative Luftfeuchtigkeit auf Koh Samui liegt ganzjährig auf einem höheren Level.

Hauptsaison und beste Reisezeit für Koh Samui, Koh Phangan und Koh Tao

Wenn wir von der optimalen Reisezeit für diese Region und Ihren Thailand Urlaub sprechen, so ist das die Hauptsaison, die in der Zeit zwischen Dezember und April liegt. Also in dem Zeitfenster, wenn wir es in Europa mit nass-kaltem und regnerischem Wetter zu tun haben, welches nicht selten für Dauerschnupfen sorgt. In dieser Zeit herrscht auf Koh Samui ein angenehmes Klima ohne echte Temperatur-Ausreißer nach oben. Zudem ist die Zeit relativ trocken, wodurch die Luftfeuchtigkeit nicht noch nach oben gezogen wird.
Sehen wir vom Jahr 2011 ab, als es im März massiv geregnet hat, sind die Monate Februar bis April echte Trockenperioden auf Koh Samui, Koh Phangan und Koh Tao. Was die Temperaturen des Wassers angeht, so erwarten Sie in der Region ganzjährig optimale Bedingungen für Ihren Thailand Urlaub. Wenn Sie baden wollen, werden Sie eher selten auf Wassertemperaturen stoßen, die 28 °C unterschreiten. Nur sei es widerholt: die Luftfeuchtigkeit von März bis August liegt auch für thailändische Verhältnisse sehr hoch. Wer es also warm und feucht mag, der ist dann genau richtig. Für Menschen mit angegriffener Gesundheit oder Kreislaufproblemen sind das Bedingungen, die man eher meiden sollte – um dann die Hauptsaison zu wählen.

Reisezeit für einen Urlaub in Phuket

Wenn Sie nach Phuket aufbrechen wollen, um dort Ihren Thailandurlaub zu verbringen, sollten und müssen Sie berücksichtigen, dass es hier ganzjährig regnen kann. Und trotzdem wird noch zwischen der sogenannten Regenperiode und der Trockenzeit unterschieden. Ende April bis Anfang Mai startet in dieser Region die Regenzeit, welche bis zum Ende des Oktobers oder in den frühen November hin andauert. Mit dem Ende der Regenzeit startet umgehend die Trockenphase, die wiederum bis zum Beginn der Regenzeit anhält.

Die Temperaturhochs in Phuket bringen die Monate März und April mit sich. Auch hier bewegt sich die Anzeige am Thermometer hoch auf die Marke von 40 °C – und mehr. Sofort im Anschluss an diese hohen Temperaturen kündigen graue Wolken die nahende Regenzeit an – ohne allerdings abzuregnen. Mit dem Mai startet sie dann, die gefürchtete Regenzeit, die bis zu 22 Tagen Regen mit sich bringt. Das reicht hinein in die Monate Juni und Juli. Doch wenn Sie nun erwarten, dass Sie auf europäisches Wetter treffen, bei dem es sich ‘einregnet’ und das ohne sichtbares Ende, dann irren Sie. Die Regenschauer in der Phase sind zwar intensiv, aber im Normalfall nur von kurzer Dauer.

Im Zeitraum vom August, September und Oktober – manchmal auch bis in den November hinein – kann es auch der Region von Phuket auch für mehrere Stunden an einem Stück regnen. Und das ist dann auch die Phase, in der sich die extrem hohen Temperaturen zurück entwickeln, um ab Oktober bis Februar wieder mäßig anzusteigen.

Klima Südthailand Westküste (Andamensee)

 PhuketKrabiKoh LantaKoh Phi PhiKhao LakKoh Yao

Neben- und Hochsaison in Phuket

Sobald die Regenneigung abnimmt – ab Mitte November also –greift die Hauptsaison der Region und von Mai bis September sprechen wir von der Nebensaison. Wenn Sie Ihren Thailandurlaub in Phuket planen und ganzjährig ‘frei’ sind, was die Terminauswahl angeht, lohnt sich auch die Phase der Nebensaison. Attraktive Preise, keine dramatische Regenzeit und viel Platz. Doch die Vegetation ist natürlich nicht so üppig, wie sie es nach dem Monsun ist.
Aus all dem folgt aber auch, dass es für Phuket eigentlich keine optimale Reisezeit gibt, weil jeder Monat seinen eigenen Reiz mitbringt und Phuket darum als ‘ganzjähriges Urlaubsziel’ gilt. Natürlich hat sich die Zeit von Dezember bis Februar als Hochsaison und Hauptreisezeit eingebürgert, was aber eher an den Witterungsbedingungen in Europa zu dieser Zeit liegt.

Natürlich gilt, wie für Koh Samui, Koh Phangan und Koh Tao auch für Phuket: wenn Ihnen bei Ihrem Thailandurlaub mehr als 35 °C und hohe Luftfeuchtigkeit nichts ausmachen, dann wird Sie auch die Hitze von März bis in den April eher nicht abschrecken. Das wäre unter den Voraussetzungen DIE Jahreszeit für Sie, in Ihren Thailand Urlaub zu starten. Und wer wirklich leere Hotels in der Zeit von Mai bis September auf Phuket erwartet – wie das vor Jahren einmal war – der wird sich überrascht sehen. Da man oftmals auf die Regenschauer am späten Nachmittag oder frühen Abend ‘die Uhr stellen kann’, trüben diese Schauer Ihre Urlaubsfreude in Thailand eher weniger. Und bei den Fans der üppigen und farbenfrohen Vegetation haben sich die Monate Oktober und November zu Insider-Tipps entwickelt, da der Monsun dann seine positiven Resultate zeigt. Natürlich muss man hierbei in Kauf nehmen, dass manche Strände wegen Überschwemmungen oder gefährlicher Strömung gesperrt sein können. Und auch einige der Resorts, Restaurants und Shops schließen in der Regenzeit, aber immer mehr halten ihre Dienste mittlerweile rund ums Jahr offen.

Wann ist die beste Zeit für einen Urlaub auf den Andamanen?

Es wird nicht verwundern, dass die Monate Dezember bis April auch die Monate sind, die sich bei den Reisenden größter Beliebtheit erfreuen, welche die Andamanen bereisen wollen. Das Wetter ist in diesem Zeitfenster beständig, die Temperaturen reichen an die 30 °C heran, es regnet eher selten und die Sonne scheint auf die traumhaften weißen Sandstrände. Gerade diese Region, die für ihre atemberaubende Unterwasserwelt berühmt ist, die Sie auf Ihrem Thailandurlaub erleben können, steht in dieser Zeit dafür, dass Sie unter Wasser die beste Sicht haben. 20 Meter und mehr sind keine Seltenheit – und das an langen, fast menschenleeren Sandstränden.

In der Regenzeit kommt es nicht nur zu vielen und teils recht starken Regenfällen, vielmehr sind es die starken Winde und Stürme, die jetzt den Thailand Urlaub auf einer der Inseln in der Andamanensee buchstäblich ins Wasser fallen lassen können. Durch unruhige Meere gibt es nur eine rudimentäre Versorgung an Fähren und Speedbooten zu den Inseln, und selbst die können jederzeit bei schlechtem Wetter ausfallen. Deshalb machen – einmal abgesehen von der Partyhochburg Phuket, wo eigentlich immer etwas los ist – gerade die Resorts auf kleineren Inseln wie Koh Phi Phi oder Koh Lipe in der Regenzeit zu. Dafür locken aber diejenigen Anlagen, die aufbleiben, mit Preisnachlässen von bis zu 50 %! Ein Risiko, das so mancher Sparfuchs gerne einzugehen bereit ist!

UV-Schutz

Für Thailand gilt das ganze Jahr, bis auf die Monate von November bis Januar, ein erhöhter UV-Schutz. Der UV-Index liegt das ganze Jahr zwischen 8 und 12. Ab dem UV-Index Wert 8 wird ein ein besonderer Schutz empfohlen. Ab 11 ist eine Sonnencreme mit hohem Schutz erforderlich und wir empfehlen das tragen eines Hutes.

 

 

6-7 hoch, 8-10 sehr hoch, 11-12 extrem hoch

Weitere Informationen zum UV-Index finden Sie hier.

Beste Reisezeit und Klima für Europäer

Thailand hat fast immer ein sehr schwüles Klima und für Europäer ist dies ungewohnt und sie empfinden es eher als anstrengend. Ganz Thailand wird jedoch im Winter kühler und das Klima ist für den Europäer angenehmer. Die beste Reisezeit für die meisten Europäer sind daher die Wintermonate. Insbesondere das thailändische Bergland ist zu dieser Zeit sehr angenehm.

Drei Regenzeiten in Thailand

Thailand läst sich in drei Regenzeiten einteilen. Während es in den Wintermonaten trocken und sonnig ist, regnet es in der Sommermonsumzeit von Mai bis Oktober. Die Wintermonsumzeit die von November bis in den Februar hingeht ist mit weniger Niederschlag versehen. Die Monate von März bis zum April werden auch als Zwischenmonsumzeit bezeichnet und einen leicht erhöhten Niederschlag.

Durschnittswerte für Thailand

MONAT  MAX.  MIN. Ø MAX. Ø MIN. RELATIVE- FEUCHTIGKEIT NIEDERSCHLAG TAGE MIT ND:> 1MM SONNENSCHEIN
JANUAR 34°C 17°C 32°C 23°C 70% 30,00 mm 3 9.2 h
FEBRUAR 36°C 17°C 33°C 24°C 68% 21,00 mm 2 9.6 h
MÄRZ 37°C 20°C 34°C 24°C 69% 49,00 mm 4 9.1 h
APRIL 38°C 20°C 33°C 25°C 73% 122,00 mm 9 8.3 h
MAI 36°C 21°C 32°C 25°C 80% 319,00 mm 19 6.1 h
JUNI 35°C 21°C 32°C 25°C 79% 269,00 mm 17 4.7 h
JULI 35°C 20°C 31°C 24°C 79% 291,00 mm 17 5.6 h
AUGUST 34°C 20°C 31°C 24°C 78% 273,00 mm 17 5.6 h
SEPTEMBER 36°C 21°C 31°C 24°C 78% 399,00 mm 21 4.8 h
OKTOBER 34°C 21°C 31°C 24°C 81% 310,00 mm 20 5.8 h
NOVEMBER 34°C 19°C 31°C 24°C 79% 176,00 mm 13 6.6 h
DEZEMBER 34°C 17°C 31°C 24°C 74% 59,00 mm 6 7.9 h
JAHR 37°C 17°C 32°C 24°C 76% 2.318,00 mm 148 6.9 h
Thailand Reisen - Online Reisebüro mit deutschen Reiseexperten in Thailand - Mo.- Fr. 09:00 - 20:00, Sa. 10:00 - 14:00 unter Tel: 05032 95 66 282. Wir freuen uns auf ihren Anruf!